Chronik

Salzburger Polizei klärte Pkw-Einbrüche auf

28-jähriger Litauer richtete im Herbst des Vorjahrs großen Schaden an. Er baute bei einem Autohaus LED-Scheinwerfer aus und verkaufte sie weiter.

Symbolbild SN/robert ratzer
Symbolbild

In der Nacht vom 19. auf 20. September des Vorjahrs brach ein Unbekannter in insgesamt zehn Pkw bei einem Salzburger Autohändler ein. Durch die Auswertung der DNA-Spuren konnte die Salzburger Polizei jetzt - gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Oberösterreich - einen 28-jährigen Litauer ausforschen. Der Mann schlug die Fensterscheiben der Pkw ein, entriegelte von innen die Motorhaube und stahl insgesamt 20 Front-LED-Scheinwerfer aus den Fahrzeugen. Aufgrund ähnlich gelagerter Fälle in Oberösterreich erwirkte die Staatsanwaltschaft Wels in September 2018 einen EU-Haftbefehl. Anfang Oktober 2018 konnte der Mann in Litauen festgenommen und Mitte November 2018 nach Österreich ausgeliefert werden. Er zeigte sich zu den Einbrüchen in Salzburg geständig. Die gesamte Beute verkaufte der 28-Jährige in Ostösterreich. Der Gesamtschaden allein in Salzburg beläuft sich auf rund 200.000 Euro.

Quelle: SN

Aufgerufen am 26.10.2020 um 09:00 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-polizei-klaerte-pkw-einbrueche-auf-65931877

Covid-Aufruf der Behörden

Personen, die sich zu folgenden Zeiten an den angegebenen Orten befunden haben, werden ersucht, ihren Gesundheitszustand zu beobachten: Dienstag, 20. Oktober bis Freitag, 23. Oktober, Gaststätte "kenn i di", …

Kommentare

Schlagzeilen