Chronik

Salzburger Polizei schnappte Seriendieb

Ein Seriendieb ist der Polizei in Salzburg ins Netz gegangen. Der Rumäne, der am Donnerstag nach einem Ladendiebstahl festgenommen worden war, entpuppte sich für die Polizei als alter Bekannter.

Er war bereits zuvor wegen einer ganzen Reihe von Delikten angezeigt worden, dürfte dann aber munter weitergemacht haben. Er wurde in die Justizanstalt Puch-Urstein eingeliefert, so die Salzburger Polizei.

Auf das Konto des Mannes sollen u.a. etliche versuchte Taschendiebstähle in Salzburg, ein Handydiebstahl am Bahnhof in Wörgl in Tirol und ein Geldtaschendiebstahl in Wien gehen. Der 41-Jährige will mit seiner Familie aber nur zum Betteln nach Österreich gekommen sein und bestreitet die Straftaten. Laut Polizei ist er jedoch auch in Portugal und Großbritannien schon einschlägig bekannt.

In einem Schließfach am Bahnhof fand die Polizei Kleidungsstücke und Parfums, deren Wert im dreistelligen Eurobereich liegt. Es wird vermutet, dass es sich ebenfalls um Diebesgut handelt. Es laufen Ermittlungen zu weiteren Diebstählen im gesamten Bundesgebiet. Auch die Rolle zweier Männer und einer Frau, in denen die Ermittler Komplizen vermuten, wird untersucht.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2018 um 09:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-polizei-schnappte-seriendieb-1099000

Salzburg empfängt Europas Staatschefs

Salzburg empfängt Europas Staatschefs

Es ist ein Treffen der Superlative: Die 28 EU-Staatschef kommen am 19. und 20. September in Salzburg zum EU-Gipfel zusammen. Wie sich Stadt und Land darauf vorbereiten, was der Gipfel für Salzburg und seine …

EU-Gipfel: Kampfjets kreisen um Salzburg

EU-Gipfel: Kampfjets kreisen um Salzburg

Lärm über Salzburg: Flugzeuge und Hubschrauber patrouillieren in einem 60-Kilometer-Radius über den beiden EU-Tagungsorten. Am Dienstag waren die Vorboten des EU-Gipfels deutlich hörbar: Eurofighter und …

Studentin bei der Wohnungssuche in Salzburg betrogen

Studentin bei der Wohnungssuche in Salzburg betrogen

Eine 21-Jährige ging einer Betrügerin auf den Leim: Die Studentin überwies 700 Euro auf ein Konto in Schweden. Eine Gegenleistung gab es nicht. Eine 21-jährige französische Studentin in Salzburg trat via …

Schlagzeilen