Chronik

Video: Polizei stellt Suchtgift sicher und fasst Drogendealer

Kokain, Cannabis, Ecstasy: Die Salzburger Polizei hat in den vergangenen drei Monaten gleich sechs Mal größere Mengen an Drogen sichergestellt.

Vier mutmaßliche Drogendealer mit zehn Kilogramm Kokain konnte die Polizei vor zweieinhalb Wochen fassen - die SN berichteten exklusiv. Wie sich nun herausstellte, war dieser Aufgriff nur der Schlusspunkt einer Reihe von Schlägen gegen den Suchtgifthandel in Salzburg.

Am Freitag gab Karl-Heinz Pracher, stellvertretender Leiter des Landeskriminalamtes, sechs Fälle bekannt, in denen die Polizei größere Mengen von Suchtgift sicherstellen konnte. Die Fälle hängen nicht zusammen, gemeinsam ist ihnen aber die hohe Qualität des gefundenen Rauschgifts, sagt Karin Michalski von der Kriminalpolizeilichen Untersuchungsstelle (KPU). Ein Überblick:

Fall 1: Am 14. November konnte die Polizei einen 19-jährigen Pinzgauer festnehmen. Die Ermittler hatten zuvor Hinweise bekommen, dass er im Raum Saalfelden mit Kokain deale. Ein verdeckter Ermittler vereinbarte eine Übergabe mit dem 19-Jährigen, dann klickten die Handschellen. Er hatte 200 Gramm Kokain dabei.


Fall 2: Nur zwei Tage später, am 16. November, konnten Kriminalpolizisten einen 29-jährigen Salzburger festnehmen, der in einem Park in Salzburg- Parsch mit Cannabis und Ecstasy dealte. Bei einer Hausdurchsuchung fanden die Beamten neben Drogen auch verbotene Waffen.


Fall 3: Einen Schlag gegen den Drogenhandel im Salzburger Bahnhofsbereich konnte die Polizei dann Anfang Dezember setzen. Erneut war es ein verdeckter Ermittler, der eine Drogenübergabe vereinbarte, diesmal mit einem 28-jährigen Marokkaner. Cobrabeamte nahmen den Mann mit zwei Kilo Cannabis fest.


Fall 4: Am 11. Februar konnte die Polizei weitere Drogenhändler fassen, die am Salzburger Hauptbahnhof tätig waren. Beamte der Einsatzgruppe für Straßenkriminalität nahmen zwei Algerier und einen Marokkaner mit 360 Gramm Cannabis in einem Wettbüro fest.


Fall 5: Am 28. Jänner konnte die Polizei weiteren Kokaindealern das Handwerk legen. Zwei Albaner verkauften einem verdeckten Ermittler ein Kilo Kokain mit einem sehr hohen Reinheitsgrad. Es hätte für den Straßenverkauf auf die dreifache Menge gestreckt werden können.

Fall 6: Am 16. Jänner kam es schließlich zu dem bereits bekannten Fall. Vier Männer aus Deutschland und der Türkei wollten den verdeckten Ermittlern auf einem Autobahnparkplatz in Mondsee zehn Kilo Kokain verkaufen. Auch dieses Suchtgift hätte auf ein mehrfaches gestreckt werden können.

Die Polizei beschäftigt zudem ein weiterer Suchtgiftfall. In einem Versteck bei der Salzachböschung in Salzburg-Herrnau fanden Kriminalisten 1,5 Kilo Cannabis. Die Ermittler vermuten, dass es nordafrikanischen Tätern zugeordnet werden kann.

(SN)

Aufgerufen am 23.06.2018 um 10:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-polizei-stellt-suchtgift-sicher-und-fasst-drogendealer-1691671

Zwischen Pflege und Orgelspiel

Zwischen Pflege und Orgelspiel

Wer nach Pfongau zieht, muss an sich zur Feuerwehr. Als Organist entzog sich Martin Hölzl dieser Pflicht. Als der Holzwurm sein Unwesen trieb, verschrieb er sich der Rettung des Instruments. Birgit Kaltenböck …

Ein Klappsessel um 3,5 Millionen Euro

Ein Klappsessel um 3,5 Millionen Euro

Deutsches Auktionshaus versteigert asiatische Kunst in Salzburg. "Faltstuhl mit Hufeisen-Lehne und geschnitztem Landschaftsdekor, China, späte Ming-Dynastie, Höhe 88,7 Zentimeter." Die schlichte Beschreibung …

Im Tal der "Adler"

Eine abwechslungsreiche Rundwanderung vom bayerischen Hintersee über die Halsalm: Beste …

Autorenbild

Meistgelesen

    Schlagzeilen