Chronik

Salzburger Probeführerscheinbesitzer fuhr in 70er-Zone 135 km/h

Ein 19-jähriger Besitzer eines Probeführerscheins ist in der Nacht auf Samstag bei einer Verkehrskontrolle in Pfarrwerfen im Pongau mit seinem Wagen in einer 70er-Zone mit 135 km/h geblitzt worden.

Symboldbild. SN/APA (Symbolfoto)/BARBARA GINDL
Symboldbild.

Der junge Lenker musste den Führerschein abgeben. Er war aber nicht der einzige, der in der Nacht auf Samstag in Salzburg wegen einer Verkehrsübertretung von der Polizei aufgehalten wurde.

Bei der Kontrolle in Pfarrwerfen auf der Salzachtalstraße wurden weitere Fahrzeuglenker mit 106, 111 und 118 km/h gemessen. Auf der B99 bei Tweng im Lungau wurde ein Pkw-Lenker mit 157 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen. Weiters wurde ein Autofahrer auf der B95 in der Gemeinde Ramingstein im Lungau mit 129 km/h in der 80er-Zone geblitzt. Im Salzburger Stadtgebiet war ein Pkw-Lenker mit 135 km/h statt den erlaubten 50 km/h unterwegs.

Auf der Großglockner Landesstraße in Fusch und in Bruck an der Glocknerstraße kontrollierten Beamte vorwiegend Fahrzeuge, die wegen ihrer Lärmentwicklung auffielen. Zwei Motorräder haben ihre zulässigen Werte deutlich überschritten. Das Motorrad eines 32-jährigen Lenkers war zudem erdrosselt, falsch zugelassen und der Seitenständer war defekt. Zudem hatte er einen nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Auspuffschalldämpfer montiert und aus diesem zusätzlich noch den schalldämpfenden Einsatz entfernt. Das Kennzeichen wurde noch an Ort und Stelle abgenommen.

In Kaprun im Pinzgau zogen Polizisten einen 57-jährigen Lenker aus dem Verkehr, der 0,84 Promille Alkohol im Blut hatte. Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Quelle: SN, Apa

Aufgerufen am 31.10.2020 um 07:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-probefuehrerscheinbesitzer-fuhr-in-70er-zone-135-km-h-90935965

Höllwart am Weg nach oben

Höllwart am Weg nach oben

Maria Höllwart kämpft so stark wie nie zuvor. Die Judokas von ESV Sanjindo zeigen allgemein wieder großartige Leistungen. Höllwart und Sebastian Dengg eroberten jeweils einen Staatsmeistertitel.

"Gespür für Anliegen der Menschen"

"Gespür für Anliegen der Menschen"

Gut fünf Monate, nachdem David Egger als Nachfolger von Walter Steidl die Spitze der SPÖ übernommen hatte, war er zu Besuch bei den Pongauer Nachrichten.

Kommentare

Schlagzeilen