Chronik

Salzburger rettet Rollstuhlfahrer das Leben

Ein 75-jähriger Berliner kam mit seinem Elektrorollstuhl nahe des Faaker Sees in von einer Straße ab. Er stürzte 30 Meter über die Böschung in den angrenzenden Wald. Ein 53-jähriger Salzburger hörte seine Hilferufe und schlug Alarm

Schauplatz Baumgartnerhöhe (Gemeinde Finkenstein) am Faaker See. Dort kam es am Montag zu einem spektakulären Unfall. Ein Rollstuhlfahrer (75) aus Berlin stürzte mit seinem Gefährt 30 Meter über eine Böschung.

Der Urlauber fuhr gegen 15.45 Uhr auf der Altfinkensteinerstraße Nord in Richtung Osten. In der Nähe eine Hotels ("Baumgartnerhof") dürfte der Gast nach einem Fahrfehler zu weit nach links und dann über den Fahrbahnrand geraten sein. Er stürzte 30 Meter über die Böschung. Ein großer Stein im angrenzenden Wald verhinderte laut Einsatzkräften einen weiteren Sturz in die Tiefe.

Hilfe in allergrößter Not kam durch einen 53-jährigen Techniker aus Salzburg. Der hörte die Rufe des Pensionisten. Der Salzburger verständigte umgehend die Rettungskräfte. Die Bergrettung Villach barg den Mann gemeinsam mit den Feuerwehren Finkenstein und Latschach. Der Verletzte wurde an Ort und Stelle erstversorgt. Dann brachte ihn das Rote Kreuz in das LKH Villach.

Quelle: SN

Aufgerufen am 13.11.2018 um 01:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-rettet-rollstuhlfahrer-das-leben-1176376

Schlagzeilen