Chronik

Salzburger Roma-Verein: Obmann bestreitet Misswirtschaft und Menschenhandel

Raim Schobesberger, Obmann des Vereins Phurdo, saß 13 Tage in U-Haft, ehe er wieder frei kam. Er weist alle Vorwürfe zurück. Auch gegen weitere Vereinsfunktionäre wird ermittelt.

Verdacht des Förderungsmissbrauchs, der Untreue und auch des Menschenhandels: Wie die SN berichteten wird gegen Raim Schobesberger (58), den langjährigen Obmann des Salzburger Hilfs- und Beratungsvereins "Phurdo - Zentrum Roma-Sinti" von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei intensiv ermittelt.

Im Zentrum steht die mutmaßlich missbräuchliche Verwendung zumindest eines Teils jener 400.000 Euro, die der Verein für ein Projekt zur Integration von "bildungs- und arbeitsmarktfremden" Roma in den Arbeitsmarkt vom EU-Sozialfonds (ESF) und vom Sozialministerium erhalten hat. Beide ließen je 200.000 Euro ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 05:00 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-roma-verein-obmann-bestreitet-misswirtschaft-und-menschenhandel-71266882