Chronik

Salzburger schoss 2016 eines der schönsten Hochzeitsfotos

Außergewöhnliche Locations für einen außergewöhnlichen Anlass - solche Fotos schafften es unter die Top-Ten-Hochzeitsfotos des Jahres. Auch ein Salzburger ist dabei.

Das Portal www.hochzeits-fotograf.info hat aus 4000 Einreichungen die zehn besten Hochzeitsfotos 2016 ausgewählt. Eines davon wurde von "Photography S & S" aus Bischofshofen geschossen. Unter diesem Namen fotografieren Senad und Sarah Orascanin seit zwei Jahren Hochzeiten, "meist im amerikanischen Stil", sagt Senad Orascanin - also "lockere, ungezwungene Fotos, die sehr spontan wirken". Das prämierte Foto entstand einen Tag nach der eigentlichen Hochzeit am Großglockner.

Spontanität war dabei allerdings nicht so sehr im Spiel: "Ich wollte immer schon einmal ein Shooting am Großglockner machen und dem Brautpaar hat diese Idee auch gut gefallen." Also fuhren Fotograf, Braut und Bräutigam drei Stunden im Glocknergebiet herum. Fündig wurden sie schließlich auf der Edelweißspitze, am höchsten Punkt der Glocknerstraße. "Wir sind vom Auto weg noch ungefähr 20 bis 30 Minuten zu Fuß gegangen", berichtet Orascanin. Weitere Impressionen vom wunderschönen Shooting gibt es hier.

Trend geht weg von reiner Porträtfotografie

Die Betreiber des Portals www.hochzeits-fotograf.info, das 2015 gegründet wurde, wollen Hochzeitspaaren bei der Suche nach einem Fotografen helfen. Über 600 befinden sich auf der Homepage. Als Entscheidungsgrundlage stehen Bewertungen und Fotogalerien zur Verfügung.

Unter den zehn schönsten Bildern des Vorjahres befinden sich außergewöhnliche Locations, wie eine Gletscherspalte am Dachstein, der Großglockner oder eine U-Bahn-Station in Wien.

Von IdealFoto aus Wien. SN/idealfoto
Von IdealFoto aus Wien.

Betreiber und Grüner Bernhard Fichtenbauer erklärt die aktuellen Trends: "Reine Portraitfotos werden in der Regel seltener nachgefragt. Viel wichtiger ist es, dass der Fotograf das Brautpaar während des gesamten Hochzeitstages begleitet und mit einer Bildserie auch die Geschichte der Hochzeit erzählt. Dazu gehören auch ein Pre- und After-Wedding-Shooting, bei denen das Brautpaar in einem größeren Zeitabstand vor und nach der Hochzeit abgelichtet wird."

Trash your Dress: Farbe und Schmutz am Brautkleid

Neu, kurios und immer beliebter werden die "Trash your Dress"-Shootings. Dabei werden Hochzeitskleid und -anzug im Rahmen eines Fotoshootings regelrecht ruiniert: Mit Farbe besprüht, in der Natur, am Bauernhof oder im Wald verschmutzt und für spätere Einsätze unbrauchbar gemacht.

Trash your Dress – ruinier dein Kleid. Von Fotostudio am Haff (Mecklenburg-Vorpommern). SN/fotostudio am haff
Trash your Dress – ruinier dein Kleid. Von Fotostudio am Haff (Mecklenburg-Vorpommern).

Die Durchschnittskosten für einen Fotografen betragen übrigens 750 Euro für vier Stunden, 1450 Euro für acht Stunden und 1950 Euro für zwölf Stunden. Eine Verlängerungsstunde kostet im Schnitt 140 Euro.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.09.2018 um 05:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-schoss-2016-eines-der-schoensten-hochzeitsfotos-481669

SBS Plattform weiterhin in guten Händen

SBS Plattform weiterhin in guten Händen

Vom Gasteinertal ins Salzachtal: Klaus Horvat- Unterdorfer wechselt vom Wirtschaftsverein "Ein Gastein" zur "SBS Plattform" und übernimmt dort die Geschäftsführung von Markus Rosskopf, der mit Oktober in die …

Schlagzeilen