Chronik

Salzburger Schüler malen mit Quallen

Schüler haben gemeinsam mit Salzburger Wissenschaftern eine Gen-Farbe entwickelt, die unter UV-Licht stark leuchtet. Tiefseequallen liefern den Rohstoff.

Die Flüssigkeit tropft in ein Reagenzglas. Sie sieht nicht spektakulär aus, bis Amelie Haid den Schein der UV-Taschenlampe darauf richtet. Plötzlich erstrahlt die Farbe.

Haid ist Schülerin des Musischen Gymnasiums in Salzburg. Die Schule hat gemeinsam mit dem ORG Gmunden sowie den BRG Reutte, Judenburg und St. Johann an einem Projekt mitgearbeitet, das Kunst und Naturwissenschaft verbindet.

Lea Pammer erklärt, was es mit der tropfenden Flüssigkeit auf sich hat. "Dieses Protein haben wir mithilfe von Bakterien hergestellt, die genmodifiziert worden sind", sagt die 17-Jährige. Mit einer Lösung reinigt die Schülerin die Farbe. Die Basis für die Farbe kommt aus der Tiefe des Ozeans, sagt Michael Wallner. Er ist Molekularbiologe an der Uni Salzburg und der wissenschaftliche Leiter des Projekts. In Tiefseequallen wurde vor Jahren das leuchtende Eiweiß gefunden. "Damit wir die Quallen nicht einfangen müssen, stellen wir die Flüssigkeit aber biotechnisch her - das heißt mit dem Einsatz von Bakterien."

Lea Pammer, was passiert hier im Labor?

"

Doch die Schüler sollten die leuchtende Gen-Farbe nicht nur reinigen. Ziel des Projektes war, Malfarbe herzustellen. Diese soll auf Papier und Stoffen halten und längere Zeit leuchten. "Wir haben das selbst noch nie gemacht", sagt Wallner.

Um die Malfarbe herzustellen, haben sie viel experimentiert, erzählt Antonia Klengel. "Wir haben die Dokumentationen der anderen Schulen gelesen und uns selbst etwas überlegt." Was sie dem Eiweiß beigemischt hat, damit die Farbe haftet, darf sie noch nicht erzählen - das Experiment wird erst in Fachzeitschriften veröffentlicht.

Antonia Klengel hat mit der Gen-Farbe eine besondere Zeichnung angefertigt. Sie hat sich Gewürze unter einem Mikroskop angesehen. "Das war sehr faszinierend." Die Strukturen hat die Schülerin gezeichnet und darunter die Leuchtfarbe gemalt. "Damit die die Gen-Farbe wie ein Schatten wirkt."

Antonia Klengel, was passiert nach dem Labor?

"

Die Schüler haben die Farbe bereits auf der Ars Electronica in Linz vorgestellt. Die Leuchtflüssigkeit wurde ihnen fast aus der Hand gerissen, sagt der künstlerische Leiter Reinhard Nestelbacher: "Wir überlegen, ob wir sie verkaufen sollen."

Amelie Haid, was hat Ihnen am besten am Projekt gefallen?

"

Aufgerufen am 20.09.2018 um 06:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-schueler-malen-mit-quallen-890731

Ein Wein zu Ehren des heiligen Rupert

Ein Wein zu Ehren des heiligen Rupert

Stiftskulinarium St. Peter lud zum Ruperti-Weinheben. Dem heiligen Rupert zu Ehren lud das St. Peter Stiftskulinarium am Mittwochabend zum "Ruperti Weinheben" in seine historischen Räumlichkeiten im Herzen …

Land Salzburg sammelte 35.000 private Schmalfilme

Land Salzburg sammelte 35.000 private Schmalfilme

"Salzburg privat. Wir suchen Ihre alten Filme!" Die Aktion übertraf alle Erwartungen. Jetzt werden die alten Filme aus mehr als 70 Jahren digitalisiert. Die Filme sind für Wissenschafter wertvolle …

Schlagzeilen