Chronik

Salzburger Skifahrer blieb mit Helmband an Sessellift hängen

Ein 48-jähriger Skifahrer aus Salzburg ist am Sonntag verletzt worden, als er mit dem Band seines Skihelms an einem Sessellift hängengeblieben war.

Symbolbild. SN/heinz bayer
Symbolbild.

Dies teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Montag mit. Der Mann wurde nach rund 30 Meter vom Lift mitgeschleift, obwohl der Liftwart sofort den Notschalter betätigte. Der Verletzte wurde ins Schladminger Diakonissenkrankenhaus gebracht.

Der Urlauber war gegen 10.00 Uhr mit dem Sessellift der Hauser Kaibling-Bahnen an der Bergstation ausgestiegen. Da er kurz vor der Bergstation einen Skistock verloren hatte, wollte er diesen wieder holen und überstieg auf der Bergstation den Bereich zur Talfahrt. Dabei blieb sein Helmband an einer talwärts fahrenden Sesselgarnitur hängen. Laut Polizei drückte der Liftwart zwar den Notschalter, der den Betrieb unterbrechen sollte. Trotzdem wurde der Skifahrer vom Sessel rund 30 Meter mitgezogen und stürzte anschließend rund sechs Meter in steiles Gelände ab. Mitglieder der Bergrettung bargen den Skifahrer.

Quelle: APA

Aufgerufen am 13.11.2018 um 01:46 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-skifahrer-blieb-mit-helmband-an-sessellift-haengen-376507

Schlagzeilen