Chronik

Salzburger Taxis holen 24-Stunden-Betreuer an der Grenze ab

Wirtschaftsverband fordert Corona-Tests für Personenbetreuer.

 Seit Beginn der Coronakrise müssen sie direkt von und zur Grenze gebracht werden.  SN/apa/schneider
Seit Beginn der Coronakrise müssen sie direkt von und zur Grenze gebracht werden.

Nach dem Wegfall von 1000 rumänischen Pflegekräften wurde jetzt zumindest für 700 slowakische Betreuer eine Reisemöglichkeit nach Salzburg geschaffen. Seit Beginn der Coronakrise müssen sie direkt von und zur Grenze gebracht werden. Diese Fahrten werden nun von Salzburger Taxiunternehmen durchgeführt.

Die Kosten dafür werden von der Fachgruppe Personenbetreuer in der Wirtschaftskammer übernommen. 25.000 Euro stehen dafür sofort zur Verfügung. "Die jetzt gefundene Lösung ist eine große Hilfe", sagt Peter Mörwald vom SPÖ-Wirtschaftsverband (SWV). Er fordert für Personenbetreuer zudem Corona-Tests in "sinnvollen Abständen".

Quelle: SN

Aufgerufen am 29.11.2020 um 12:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-taxis-holen-24-stunden-betreuer-an-der-grenze-ab-85974112

Kommentare

Schlagzeilen