Chronik

Salzburger Wolfgang Rehner neuer Superintendent der Evangelischen Kirche

Wolfgang Rehner ist am Samstag zum neuen Superintendenten der Evangelischen Kirche A.B. in der Steiermark gewählt worden.

Superintendent Wolfgang Rehner. SN/epd/m. uschmann
Superintendent Wolfgang Rehner.

Wie der Evangelische Pressedienst mitteilte, folgt er Hermann Miklas nach, der nach 19 Jahren in den Ruhestand tritt. Rehner ist Pfarrer in Salzburg und wirkte unter anderem in der Ramsau.

Die Delegierten der steirischen Superintendentialversammlung in Bruck an der Mur hatten Rehner im zweiten Wahlgang mit der nötigen Zweidrittelmehrheit gewählt. Er erhielt 61 von 75 Stimmen. Der Wahl gestellt hatten sich auch die Pfarrer Andreas Gerhold (Stainz), Heribert Hribernig (Markt Allhau) und Paul Gerhart Nitsche (Graz-Kreuzkirche).

Rehner wurde 1962 in Hermannstadt (Sibiu) geboren und studierte auch dort Theologie. Nach dem Vikariat und der Ordination 1986 übernahm Rehner die Diasporapfarrstelle im rumänischen Bistritz. Nach einer weiteren Station in Kerz bei Hermannstadt wechselte er 1996 in die Pfarrgemeinde Ramsau, seit 2014 ist er amtsführender Pfarrer in Salzburg-Nördlicher Flachgau. Rehner ist verheiratet und hat drei Kinder.

Die Evangelische Diözese Steiermark besteht seit 1946 und hat rund 39.000 Mitglieder in 33 Gemeinden. Wolfgang Rehner wird der siebente Superintendent der Steiermark sein. Das Amt des Superintendenten entspricht dem des Diözesanbischofs in der Römisch-katholischen Kirche.

Bischof Michael Bünker wird den neuen Superintendenten am 23. September in der Grazer Heilandskirche in sein Amt einführen.

(APA)

Aufgerufen am 20.06.2018 um 08:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburger-wolfgang-rehner-neuer-superintendent-der-evangelischen-kirche-25228453

Meistgelesen

    Kommentare

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite