Chronik

Salzburgerin um 30.000 Euro erleichtert

Ein "reicher Geschäftsmann" aus Südafrika beschaffte sich im Internet Geld.

Symbolbild.  SN/www.bilderbox.com
Symbolbild.

Einem Internet-Betrüger ist eine Salzburgerin (60) aufgesessen. Sie lernte den "reichen, englischen, in Südafrika lebenden Geschäftsmann" über das Internet kennen. Per WhatsApp zeigte er der Frau schließlich einen Scheck mit einer Gutschrift über sieben Millionen britische Pfund aus einem lukrativen Geschäft und bat sie um Geld, da der Gewinn daraus bei der Bank eingefroren sei. Die Frau überwies ihm bis November 2017 in fünfzehn Tranchen insgesamt 30.000 Euro. Mittels Überweisungsbelegen wurde eruiert, dass das Geld nach Nigeria ging.

Quelle: SN

Aufgerufen am 18.10.2018 um 12:46 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburgerin-um-30-000-euro-erleichtert-20694067

Pilates kennt kein Alter

Pilates kennt kein Alter

Rund 40.400 Menschen über 60 Jahre haben ihren Hauptwohnsitz in der Stadt. Eine von ihnen ist Margit Rihl. Sie erzählt, wie ihr gutes Altern gelingt: "Ich dachte, es ist ja nichts verhackt, wenn ich diese …

Lorettobewegung zieht in die Dombuchhandlung ein

Lorettobewegung zieht in die Dombuchhandlung ein

Nach dem Wirbel um die Schließung zieht ein "christlicher Book-Store" samt Café am Kapitelplatz ein. Auch ein bekannter Gastronom ist mit an Bord - und die Wiedereröffnung des Kapitelsaals fix. Der Wirbel war …

Schlagzeilen