Chronik

Salzburgs Gemeinden freuen sich über immer mehr Sommergäste

Vom Pinzgau bis zum Lungau, überall erlebt der Tourismus einen Aufschwung. Dies belegen die neuesten Zahlen für die Sommermonate Mai bis Juli. Einige Gemeinden konnten dabei besonders punkten.

Für den Tourismus war der Sommer 2016 bislang ein Grund zur Freude. Im Land Salzburg konnte von Mai bis Juli ein Nächtigungsplus bilanziert werden. Für das gesamte Bundesland bedeutet das eine Steigerung von rund 330.000 Übernachtungen. Im Fünf-Jahres-Vergleich ist das sogar ein Plus von 12,2 Prozent.

Auch die einzelnen Bezirke legten zu. Der Lungau steigerte sich im Vergleich zum Juli des Vorjahres um 13 Prozent. Dahinter liegen der Pongau (10,9), der Pinzgau (8,7), der Flachgau (7,9), der Tennengau (4) und die Stadt Salzburg (2,2).

Zell und Saalbach stechen heraus

Zu den Orten mit einem besonders hohen Nächtigungsplus zählen die Urlaubsregion Zell am See-Kaprun, Saalbach-Hintergleim und Flachau. "Es liegen noch keine verifizierten Zahlen vor, aber diese Gemeinden stechen heraus", sagt Michael Unterberger, vom Land Salzburg.

Quelle: SN-Maro

Aufgerufen am 19.11.2018 um 02:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburgs-gemeinden-freuen-sich-ueber-immer-mehr-sommergaeste-1131766

Schlagzeilen