Chronik

Salzburgs Lehrer bekommen Impfstoff von AstraZeneca

Die Impfaktion startet in der Karwoche. Alle zugelassenen Impfstoffe seien sicher, heißt es vonseiten des Landes.

Der Impfstoff wird von Experten in Österreich weiterhin als sicher angesehen. SN/robert ratzer
Der Impfstoff wird von Experten in Österreich weiterhin als sicher angesehen.

Nach einzelnen Vorfällen mit Gerinnungsstörungen bei Personen, die davor mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft wurden, werde es keine Änderungen beim Impfplan geben, sagt Gesundheitsreferent Christian Stöckl (ÖVP). Darauf einigte man sich bei einer Videokonferenz mit allen Gesundheitsreferenten, dem Gesundheitsminister und mehreren Fachleuten.

Es sei kein Zusammenhang zwischen den gesundheitlichen Problemen und der Impfung nachgewiesen. Der Nutzen durch die Impfung sei jedenfalls deutlich höher als das Risiko, das man ohne Impfung angesichts der Coronapandemie habe.

In ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.10.2021 um 11:35 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburgs-lehrer-bekommen-impfstoff-von-astrazeneca-100986349

karriere.SN.at