Chronik

Salzburgs Skigebiete starten früher los

Dank ausgezeichneter Bedingungen gehen einige Salzburger Seilbahnen schon am Wochenende in Betrieb. Es gibt ermäßigte Tarife. Die Stimmung in der Branche ist gut.

Naturschnee und kalte Temperaturen zum Beschneien machen es möglich: Die ersten Pisten sind bereit.  SN/reiteralm
Naturschnee und kalte Temperaturen zum Beschneien machen es möglich: Die ersten Pisten sind bereit.

Schon seit Oktober kann man in Salzburg auf dem Kapruner Kitzsteinhorn und auf der Resterhöhe bei Mittersill Ski fahren. Weil auf den Bergen Neuschnee gefallen ist und in den letzten Tagen wegen der kalten Temperaturen zusätzlich eine Beschneiung möglich war, starten nun auch andere Skigebiete frühzeitig in die Saison.

Zauchensee meldet 65 Zentimeter Naturschnee auf dem Gamskogel. Sogar die Talabfahrt ist möglich. Deshalb beginnt schon am kommenden Samstag, dem 18. November, der Winterbetrieb mit vier Liften.

Auf dem Zwölferkogel in Hinterglemm und auf dem Asitz in Leogang öffnen am Samstag und Sonntag ebenfalls die ersten Lifte für einen Wochenendbetrieb. So wie in den anderen Regionen auch gibt es wegen des noch eingeschränkten Angebots ermäßigte Tarife. In Hinterglemm und Leogang kostet die Tageskarte für Erwachsene 25 Euro, für Kinder und Jugendliche zehn Euro.

Ebenfalls einen vorverlegten Wochenendbetrieb gibt es von Freitag bis Sonntag auf der Zeller Schmittenhöhe. Geöffnet werden der trassXpress und mehrere Lifte im Höhenbereich. Auf dem Berg liegen 35 Zentimeter Neuschnee. "Seit Sonntag konnten wir außerdem beschneien", sagt Ferdinand Eder, Prokurist der Schmittenhöhebahnen und Obmann der Salzburger Seilbahner. "Für Mitte November sind die Bedingungen ausgezeichnet. Natürlich wird es auch Föhnlagen geben, aber wir hoffen heuer wieder einmal auf einen normalen Winter. Der Anfang ist zumindest gemacht. Die Stimmung bei den Bergbahnen und bei den Skifahrern ist gut. Der Saisonkarten verkauf ist zum derzeitigen Zeitpunkt besser als im vergangenen Jahr. Wenn die Leute vom Tal aus den Schnee sehen, dann wirkt sich das bei der Nachfrage sofort aus. In den letzten Jahren war ja teilweise bis nach Weihnachten alles grün."

Im Skigebiet Schladming in der benachbarten Steiermark sind einige Lifte schon offen. Am Wochenende kommen weitere dazu. Aus Obertauern meldet Mario Siedler, der Geschäfts führer des Tourismusverbands, eine "traumhafte Winterlandschaft mit 50 bis 70 Zentimetern Schnee". Dennoch bleibe es beim seit Langem geplanten Start am Mittwoch, dem 22. November, weil dann auch ein Großteil der Betriebe öffne. Ernst Brandstätter von den Flachauer Bergbahnen sagt: "Wenn die Bedingungen so bleiben, öffnen wir am letzten Novemberwochenende einige Anlagen in Flachau, Wagrain und St. Johann." Ähnlich sieht es im Gasteiner Tal aus. Franz Schafflinger von den Gasteiner Bergbahnen: "Wir setzen uns am Montag zusammen. Wir überlegen, ob wir am letzten Novemberwochenende in Sportgastein aufmachen."

Wer schon am kommenden Wochenende Ski fahren gehe, solle sich warm anziehen, so Alexander Ohms von der ZAMG Salzburg. "Auf 2000 Metern kann die Temperatur auf minus zehn Grad sinken. Dazu ist es wolkig und windig." Bis Mittwoch bleibe es kalt und auch Neuschnee komme wieder dazu. "Dann folgt ziemlich sicher eine milde Phase." Wie stark sich das auf die Schneelage auswirke, könne man aber noch nicht sagen.

Aufgerufen am 23.10.2018 um 08:57 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburgs-skigebiete-starten-frueher-los-20535235

Kommentare

Schlagzeilen