Chronik

#SalzburgStehtAuf: Wann starten die Salzburger in den Tag?

Bundeskanzler Kurz handelte sich heftige Kritik ein: Er sprach davon, dass in Wien immer weniger Menschen aufstehen würden, um zu arbeiten. Die SN möchte nun von den Salzburgerinnen und Salzburgern wissen, wie sie es mit dem Aufstehen halten.

Wann klingelt der Wecker der Salzburger? SN/pixabay
Wann klingelt der Wecker der Salzburger?

Bundeskanzler Sebastian Kurz vermutet Spätaufsteher unter den Wiener Mindestsicherungsbeziehern. In der ORF-Pressestunde am Wochenende sagte er, dass "immer weniger Menschen in der Früh aufstehen, um zu arbeiten, und in immer mehr Familien nur mehr die Kinder in der Früh aufstehen, um zur Schule zu gehen". In Wien sah man die Sache so: Kanzler Kurz wolle damit einem Großteil der Wiener unterstellen, faul zu sein. Viele sahen sich veranlasst, dem Kanzler unter dem Hashtag #WienStehtAuf das Gegenteil zu beweisen.


Aber wie ist es eigentlich um Salzburg bestellt? Wann beginnt der Tag für die Salzburgerinnen und Salzburger an einem Werktag, wann verlassen sie am Wochenende das warme Nest?

#WienStehtAuf: Wien tritt den Gegenbeweis an

Der Hashtag #WienStehtAuf erregte die Gemüter. Zahlreiche gut gemeinte und weniger gut gemeinte Hinweise an Kanzler Kurz gingen durch das Netz. Ein kleiner Einblick:

Das Netz machte sich auf die Suche nach Gegenbeweisen für den Vorwurf der Langschläferei:

Auch die Stadt Wien stellte einen ihrer Frühaufsteher vor:

Eine "literarische Warnung" fand sich ebenfalls darunter:

Mit lieben Grüßen nach Wien aus Salzburg werden wir Ende der Woche die Ergebnisse unserer Umfrage veröffentlichen. Wenn wir uns ausgeschlafen fühlen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 15.09.2019 um 06:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/salzburgstehtauf-wann-starten-die-salzburger-in-den-tag-64119805

Rabiate Frau bewarf Polizisten mit Schminkzeug

Rabiate Frau bewarf Polizisten mit Schminkzeug

Eine 21-Jährige ist Samstagfrüh in Salzburg-Maxglan völlig ausgerastet. Die Frau schrie auf der Straße umher, worauf Anrainer die Polizei verständigten. Die Beamten bewarf die Frau mit verschiedenen …

Kommentare

Schlagzeilen