Chronik

Sankt Johann: Lenker unter Drogeneinfluss kollidierte mit Bahnschranken

Der Pongauer überquerte die Gleise noch kurz bevor der Zug einfuhr.

Symbolbild. SN/APA/LUKAS HUTER
Symbolbild.

Am Freitagabend bemerkten Beamten in Sankt Johann im Pongau einen Pkw mit auffälliger Fahrweise, der auf der Pinzgauer Straße (B113) in Richtung Bischofshofen unterwegs war. Die Versuche der Polizei, ihn anzuhalten, ignorierte der Lenker. Der 23-Jährige fuhr mit riskanten Fahrmanövern und weit überhöhter Geschwindigkeit durch mehrere Ortsgebiete, von Bischofshofen über Abtenau bis Eben und dann auf die Autobahn Richtung Salzburg. In Pfarrwerfen fuhr er von der Autobahn ab und überquerte einen Bahnübergang. Die Bahnschranken waren allerdings aufgrund eines herannahenden Zugs bereits geschlossen und der Pongauer kollidierte mit einem der Schranken. Die Polizei konnte den Lenker nicht weiterverfolgen, da der Zug nur wenige Momente danach über die Kreuzung fuhr.

Die Polizei fand das Fahrzeug schließlich in der Nähe des der Wohnadresse des Zulassungsbesitzers. Der Pongauer versuchte zu Fuß zu flüchten, die Einsatzkräfte konnten ihn aber durch eine intensive Fahndung und einen Hinweis aufspüren und festnehmen. Die Beamten stellten 80 Gramm Cannabiskraut sowie weitere Suchtmittel und Suchtmittelutensilien sicher. Laut dem Bericht der Polizei befand sich der Lenker unter Drogeneinfluss. Er wird neben einigen Verwaltungsanzeigen auch wegen Vorsätzliche Gemeingefährdung, Gefährdung der körperlichen Sicherheit im Straßenverkehr und Besitz von Suchtmittel bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Aufgerufen am 18.05.2022 um 03:24 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/sankt-johann-lenker-unter-drogeneinfluss-kollidierte-mit-bahnschranken-118002676

Schlagzeilen