Chronik

Scharfes Messer traf Ehemann im Gesicht: Gattin verurteilt

29-jähriges Opfer erlitt eine langgezogene, tiefe Schnittwunde im linken Gesichtsbereich. 31-jährige Halleinerin am Landesgericht Salzburg zu drei Monaten bedingter Haft verurteilt. Der Schöffensenat sah "keine Absicht auf eine schwere Körperverletzung".

Symbolbild.  SN/bilderbox
Symbolbild.

Eine 31-jährige Halleinerin sah sich Mittwoch am Landesgericht vor einem Schöffensenat mit dem Vorwurf der absichtlichen schweren Körperverletzung (Paragraf 87 Strafgesetzbuch) konfrontiert. Laut Anklage soll sie am 17. November 2019 ihrem Ehemann (29) im Zorn mit einem 14 cm langen, scharfkantigen Küchenmesser eine lange, tiefe Schnittwunde vom linken Hinterohr bis zum Kiefer hinab zugefügt haben.

Die Angeklagte wies vor dem Schöffensenat (Vorsitz: Richter Thomas Meingast) den Vorwurf zurück: "Ich wollte ihn nie verletzen. Ich liebe ja meinen Mann!" ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 01:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/scharfes-messer-traf-ehemann-im-gesicht-gattin-verurteilt-89011420