Chronik

Schlafende Salzburgerinnen im Nachtzug nach Venedig bestohlen

Unbekannte verschafften sich unbemerkt Zutritt zu den versperrten Abteilen.

Symbolbild. SN/öbb
Symbolbild.

Ulrike Aichhorn wird die Fahrt mit dem Nachtzug nach Venedig am 1. April in schlechter Erinnerung bleiben. Die Elsbethnerin begann laut eigenen Angaben die Reise mit ihren beiden Cousinen um 1.40 Uhr am Salzburger Hauptbahnhof. Etwa eine Stunde vor der Ankunft habe eine der Mitreisenden bemerkt, dass ihre Tasche nicht mehr auf dem Sitz lag, sondern darunter. Aichhorn zufolge fehlten 400 Euro. Und das, obwohl sich die drei Frauen Plätze in einem Privatabteil reserviert hatten, dessen Tür und Vorhänge verschlossen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 12:28 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schlafende-salzburgerinnen-im-nachtzug-nach-venedig-bestohlen-68503276