Chronik

"Schlammschlacht" in der Felsenreitschule: 20 Tonnen Moor für die Oper "Macbeth"

Einen solchen Auftrag haben die drei Salzburger Moorbauern aus Leopoldskron noch nie bekommen. Normalerweise transportieren sie die frisch gestochene Moorerde für die Therapieanwendungen vor das Kurhaus beim Paracelsusbad. Am Samstag lieferte Franz Wolf junior einen Anhänger mit 20 Tonnen des schwarzen Goldes vor die Felsenreitschule im Festspielbezirk. Die Rohmoormasse spielt eine gewichtige Rolle in der vom Landestheater Salzburg inszenierten Oper "Macbeth" von Giuseppe Verdi. Regisseurin Amelie Niermeyer aus München lässt die Oper im Nebel und im Schlamm spielen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.09.2022 um 04:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schlammschlacht-in-der-felsenreitschule-20-tonnen-moor-fuer-die-oper-macbeth-110696914