Chronik

Schloss Leopoldskron, Max Reinhardt und die Festspiele

Der Historiker Johannes Hofinger hat die besonders enge Verbindung von Schloss Leopoldskron, Max Reinhardt und den Salzburger Festspielen aufgearbeitet. Jetzt erschien die zweite Auflage.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort - so ließe sich die Arbeit von Johannes Hofinger in aller Kürze zusammenfassen. Seine Diplomarbeit erschien 2005 als Buch: "Die Akte Leopoldskron". Zwischen 1998 und 2003 war die Historikerkommission der Republik Österreich tätig - genau zur Zeit seines Studiums. Die Kommission erforschte im Auftrag der österreichischen Regierung den Vermögensentzug während der Zeit des Nationalsozialismus sowie seither erfolgte Rückgaben bzw. Entschädigungsmaßnahmen. "Ich besuchte in dieser Zeit ein Seminar über Wirtschaftsarisierungen. So bin ich auf das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 12:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schloss-leopoldskron-max-reinhardt-und-die-festspiele-93136666