Chronik

Schnee schreckt die meisten Tiere im Salzburger Zoo nicht ab

Ob Pelikan, Kapuzineraffe oder Breitmaulnashorn: Die meisten Tiere im Zoo Salzburg lassen sich von etwas Schnee die gute Laune nicht verderben - auch wenn die Ausflüge ins Freie jetzt vielleicht etwas kürzer ausfallen.

Lediglich die Schildkröten und Eidechsen befinden sich in Winterstarre. Die Bären haben sich zur Winterruhe zurück gezogen - so wie die Präriehunde, die aber bei Schönwetter immer wieder im Freien zu sehen sind. Kältemuffel sind die Löwen, die jetzt lieber in ihrem warmen Gehege bleiben. Der Zoo Salzburg hat 365 Tage im Jahr geöffnet - im Winter von 9 bis 16.30 Uhr.

Kapuzineraffe  SN/zoo salzburg
Kapuzineraffe
Breitmaulnashörner  SN/zoo salzburg
Breitmaulnashörner
Zebras verstecken sich im Schnee.  SN/zoo salzburg
Zebras verstecken sich im Schnee.
Jaguar  SN/zoo salzburg
Jaguar
Vorne im Bild: Pinguinküken Themba.   SN/zoo salzburg
Vorne im Bild: Pinguinküken Themba.
Pinguinküken Thando. Thando und Thema sind am 30. Oktober geschlüpft.  SN/zoo salzburg
Pinguinküken Thando. Thando und Thema sind am 30. Oktober geschlüpft.

Aufgerufen am 22.05.2022 um 12:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schnee-schreckt-die-meisten-tiere-im-salzburger-zoo-nicht-ab-115989241

Kommentare

Schlagzeilen