Chronik

Schneeschmelze bringt Murenabgänge in Salzburg - "der Boden ist verflüssigt"

Die massiven Schneefälle im Jänner dieses Jahres zeigen Auswirkungen im Frühjahr: Schmelzwasser löst nämlich immer wieder Vermurungen aus, betroffen ist derzeit vor allem der Pongau. Behörden und Einsatzkräfte sind gefordert.

Der Salzburger Landesgeologe Gerald Valentin und seine Kollegen sind in diesen Tagen viel unterwegs. Vor allem im Pongau mussten sie in jüngster Zeit einige in Bewegung geratene Hänge begutachten.

Die gewaltigen Schneemengen, die im Jänner Liftbetreiber und Wintersportler jubeln ließen, schmelzen nun ab. Das hat sich bereits an diversen Straßen in Wagrain, in Filzmoos, aber auch in Mühlbach am Hochkönig bemerkbar gemacht. Erdrutsche verlegten die Fahrbahnen, in St. Johann im Pongau brach Anfang März ein Teil des Güterweges ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2022 um 11:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schneeschmelze-bringt-murenabgaenge-in-salzburg-der-boden-ist-verfluessigt-67789297