Chronik

Schnelle Hilfe, wenn's nicht ganz so rund läuft

Seit fünf Jahren ist das Begegnungszentrum Haus St. Katharina in Neumarkt erster Anlaufpunkt für Menschen aus der Region, denen es nicht so gut geht.

Elisabeth Schmölzer (großes Bild) von der Caritas-Sozialberatung ist eine von zahlreichen Ansprechpersonen im Haus St. Katharina in Neumarkt. SN/sw
Elisabeth Schmölzer (großes Bild) von der Caritas-Sozialberatung ist eine von zahlreichen Ansprechpersonen im Haus St. Katharina in Neumarkt.

Es ist ein Haus mit Geschichte. Dort, wo vor fünf Jahren sieben Einrichtungen ein Begegnungszentrum formten, war vor hundert Jahren ein Weinhändler und Käsereibesitzer angesiedelt. Später ordinierte und lebte hier ein Sprengelarzt. Ab Mitte der 1960er-Jahre diente das Gebäude als provisorischer Pfarrhof und Pfarrerswohnung. 2010 wurde die Adaptierung des Gebäudes für die heutige Nutzung beschlossen. Stadtgemeinde, Pfarre und Caritas legten zusammen.

"Das Haus ist ein Gemeinschaftsprojekt, bei dem auch viele Vereine und Firmen ihren Beitrag geleistet haben, um die Kosten niedrig zu halten", sagt Bürgermeister Adi Rieger. Dass der Bedarf für ein solches Haus in der Region gegeben sei, würden die Nutzerzahlen belegen. "Manche der Einrichtungen gab es davor in Neumarkt gar nicht, jetzt sind sie schon seit fünf Jahren alle unter einem Dach zu finden."

Eine der Mitarbeiterinnen im Haus ist Elisabeth Schmölzer von der Sozialberatung der Caritas. Zu ihr kommen Frauen, die misshandelt wurden, genauso wie Menschen, die eine plötzlich kaputtgegangene Waschmaschine in finanzielle Nöte bringt. Natürlich gebe es auch überzogene Forderungen, in den meisten Fällen seien es aber Menschen in wirklichen Notlagen, die bei ihr Hilfe suchen. "Wichtig ist, sich bei Problemen rechtzeitig zu melden", sagt Schmölzer. Besonders geschätzt werde von vielen Klienten die etwas versteckte Lage des Hauses. "Dadurch sieht einen nicht jeder, wenn man sich hier Hilfe holt."

Zum Fünf-Jahre-Jubiläum bieten die Flachgauer Nachrichten einen Überblick über die Einrichtungen im Haus St. Katharina:

Handbibliothek der Stadtpfarre

Die pfarrliche Handbibliothek St. Katharina ist spezialisiert auf Fachliteratur mit dem Schwerpunkt Religion. Weiters liegen 1000 Kirchenführer sowie Materialien zur Pfarrgeschichte und die Trauerparten der vergangenen Jahre auf. Geöffnet ist die Bibliothek sonntags nach der 10-Uhr-Messe oder nach Terminvereinbarung (Pfarramt 06216/5275).

Hospizinitiative Flachgau-Neumarkt

Die Hospiz-Bewegung begleitet schwer kranke und sterbende Menschen und deren Angehörige und Freunde, um ihnen in dieser schweren Zeit beizustehen. Ausgebildete Ehrenamtliche unterstützen durch konkrete Hilfestellung, damit ein Begleiten zu Hause möglich ist. Auch in der Trauerphase kann zur Hospiz-Initiative Kontakt aufgenommen werden. Alle Angebote sind kostenlos. Ansprechperson ist Elfriede Reischl (0676/84 82 10-555).

Jugendcoaching der Einstieg GmbH

Jugendcoaching ist ein Angebot zur Begleitung und Beratung von Jugendlichen nach beendeter Pflichtschule in allen Fragen rund um Ausbildung und Beruf. Das Coaching ist kostenlos. Gemeinsam wird nach Antworten auf Fragen wie "Soll ich weiter in die Schule gehen oder eine Lehre machen?" gesucht. Ansprechpersonen sind Julia Schorn (0676/75 83 671) und Claudia Höll (0676/ 56 13 086).

Die Sozialberatung der Caritas

Die Caritas-Sozialberatung hilft bei Fragen zu verschiedenen Formen der Unterstützung und zum Sozialsystem. Wer selbst Hilfe leistet oder leisten möchte und dabei Unterstützung benötigt, ist ebenfalls richtig bei der Sozialberatung der Caritas. Geöffnet ist das Caritas-Zentrum Neumarkt im Haus Katharina jeweils donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr (Tel.: 0 62 16/205 94).

Gewaltschutzzentrum Regionalstelle Neumarkt

Das Gewaltschutzzentrum ist ein Krisenzentrum, in dem Menschen, die Krisen oder Gewalt in der Familie erleben, sofortige Hilfe erhalten. Es wird unverzüglich Unterstützung angeboten. Seit 2012 hat die Regionalstelle Neumarkt rund 1500 Betroffene unterstützt. Ansprechperson vor Ort ist Simone Huber, immer dienstags von 08.30 bis 15.30 Uhr (außerhalb dieser Zeiten ist eine Beratung auch nach Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 0662/870 100 möglich).

Frau und Arbeit GmbH und Frauenberatung Flachgau

Die Frau und Arbeit GmbH unterstützt Frauen dabei, notwendige Veränderungen zu planen und umzusetzen. In der Beratung werden gemeinsam neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten erarbeitet. Dazu gibt es Informationen über weiterführende Angebote. Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym. Das Land bietet an einem Donnerstag im Monat Rechtsberatung für Frauen zu Themen wie Rechte und Pflichten in aufrechter Ehe, Unterhaltsrecht für Frauen und Kinder und Scheidung. Ansprechperson ist Alina Kugler (0664/196 50 94).

Psychotherapeutische Praxis im Haus St. Katharina

Ziel einer Psychotherapie ist es, seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, störende Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern. Terminvereinbarung bei Claudia Schörkhuber (0664/433 90 69).

Aufgerufen am 15.10.2019 um 12:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schnelle-hilfe-wenn-s-nicht-ganz-so-rund-laeuft-77464246

Kommentare

Schlagzeilen