Chronik

Schwere Zeiten im SOS-Kinderdorf: Kinder dürfen Eltern nicht sehen

Im SOS-Kinderdorf in Seekirchen dürfen die Kinder ihre Eltern derzeit nicht sehen. SN/kinderdorf
Im SOS-Kinderdorf in Seekirchen dürfen die Kinder ihre Eltern derzeit nicht sehen.

Sie sind mit einem Päckchen voll Sorgen in ihr Leben gestartet. Nun hält die Coronakrise eine weitere Herausforderung für sie parat. Die rund 50 Kinder, die im SOS-Kinderdorf in Seekirchen leben, dürfen derzeit ihre Familie nicht sehen. Standortleiter Wolfgang Arming: "Wir haben die Vorgabe vom Land, dass dieser Kontakt nicht stattfinden kann." Das Ansteckungsrisiko sei zu hoch. Für die Kinder eine schwierige Situation. "Natürlich sind einige traurig und verunsichert, aber wir versuchen, so gut es geht, darauf einzugehen." Damit die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2020 um 11:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schwere-zeiten-im-sos-kinderdorf-kinder-duerfen-eltern-nicht-sehen-86277622