SN.AT / Salzburg / Chronik

Schwerer Betrug: 60-Jähriger gab sich als Multimillionär aus

Der Mann wurde wegen schweren Betrugs verurteilt. Er selbst bezeichnet sich als "Geber".

Der Mann wurde zu einer teilbedingten Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt, acht Monate davon unbedingt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.
Der Mann wurde zu einer teilbedingten Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt, acht Monate davon unbedingt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Das Lügen scheint dem Angeklagten leichtzufallen. Zumindest ist es das, was der 60-jährige Österreicher laut Anklage im vergangenen Jahr ständig tat. Mehr als zwei Millionen Euro hätte er damit ergaunern wollen - in Form von Hotelnächtigungen, Eigentumswohnungen, Häusern und Autos. Am Dienstag wurde dem Mann am Landesgericht Salzburg der Prozess gemacht.

Die Staatsanwaltschaft legte dem 60-Jährigen gewerbsmäßigen schweren Betrug zur Last. Seinen Opfern habe er stets vorgegaukelt, außergewöhnlich wohlhabend zu sein. Er gab sich als Inhaber einer Werbeagentur ...

SN Karriere