Chronik

Schwerverletzte auf Salzburger Pisten - Polizei fahndet nach flüchtigen Skifahrern

Auf Salzburger Skipisten haben sich zuletzt mehrere Zusammenstöße ereignet, bei denen einer der jeweils Beteiligten nach der Kollision geflüchtet ist. Die Polizei fahndet.

Die Polizei ermittelt. SN/christian sprenger
Die Polizei ermittelt.

Zu zahlreichen Skiunfällen ist es auch am Aschermittwoch im Land Salzburg gekommen, mehrere Menschen erlitten dabei teils schwere Verletzungen.

  • Gegen 10:30 Uhr stießen ein 10-jähriger Niederländer und ein unbekannter Skifahrer im Skigebiet Maiskogel (Kaprun) zusammen. Der Unbekannte fuhr dabei in schnellem Tempo über eine unübersichtliche Geländekuppe. Dort übersah er den unterhalb der Kuppe langsam von rechts nach links querenden Buben. Der unbekannte Mann flüchtete. Der kleine Niederländer wurde im Kopf- und Brustbereich unbestimmten Grades verletzt und mit dem Notarzthubschrauber "Heli 1" in das Krankenhaus in Zell am See gebracht.

Der fahrerflüchtige Skifahrer wird wie folgt beschrieben: Mann, 30 bis 40 Jahre alt, bekleidet mit oranger Skihose, blauer Skijacke der Marke Kappa (italienische Nationalmannschaft Replica), weißem Helm mit schwarzen Applikationen, gelben Fischer-Skischuhen.
  • Ebenfalls Fahrerflucht beging ein unbekannter Skifahrer am Seekarspitz in Obertauern. Ein 53-jähriger deutscher Urlauber aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen war gegen 14:30 Uhr talwärts unterwegs und hielt an einer Geländekante an. Im nächsten Augenblick wurde er von einem jungen Burschen gerammt. Beide stürzten und verloren ihre Ski. Sobald der Unbekannte seine angeschnallt hatte, ließ er den auf der Piste liegenden Verletzten zurück und flüchtete. Der Deutsche konnte mit einer Fingerverletzung selbstständig einen Arzt aufsuchen.
  • Eine 17-jährige Deutsche aus Nürnberg (Bayern) erlitt im selben Skigebiet kurz vor Mittag Verletzungen nach einem Zusammenstoß mit einer unbekannten Frau. Die Frau erkundigte sich zwar kurz, ob alles in Ordnung sei, setzte dann aber ihre Fahrt fort. Kurz darauf verspürte die 17-Jährige Schmerzen und verständigte die Pistenrettung. In einer Arztpraxis wurde ein Schlüsselbeinbruch diagnostiziert, der operativ versorgt werden musste.
  • Verletzungen unbestimmten Grades erlitt ein 63-jähriger deutscher Urlauber aus dem Bundesland Baden-Württemberg. Der Mann war gegen 10 Uhr in Obertauern auf der Abfahrt der Zentralbahn talwärts unterwegs. Kurz oberhalb der Talstation kam es zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Skifahrer. Während der Deutsche sich beim Sturz verletzte, flüchtete der zweitbeteiligte Skifahrer. Der Verletzte wurde vorerst ins Ärztehaus Obertauern gebracht und von dort mit dem Hubschrauber weiter überstellt.

Aufgerufen am 22.05.2022 um 06:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schwerverletzte-auf-salzburger-pisten-polizei-fahndet-nach-fluechtigen-skifahrern-117883231

Kommentare

Schlagzeilen