Chronik

Schwimmbad Marzoll: 13-Jähriger trieb leblos im Becken

Zwei Kinder haben am Freitagabend im Schwimmbad Marzoll in Bayern einen leblos im Kinderbecken treibenden Burschen entdeckt. Sie alarmierten einen 53-Jährigen, der den Schüler aus dem Wasser zog.

Schwimmbad Marzoll: 13-Jähriger trieb leblos im Becken SN
Symbolbild: SN/Bayerisches Rotes Kreuz

Gemeinsam mit anderen Helfern gelang es dem mann, das Kind wiederzubeleben. der 13-Jährige wurde ins Salzburger Landeskrankenhaus ein. Sein Zustand ist kritisch, teilte das bayerische Rote Kreuz am Samstag mit.

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch nicht bekannt. Die Reichenhaller Polizei ersucht daher allfällige Zeugen, sich unter der Nummer 0049 (0) 8651 9700 zu melden. Vor allem werden jene beiden etwa achtjährigen Kinder gesucht, denen es selbst nicht gelang, den 13-Jährigen aus dem Wasser zu ziehen, und die daher den 53-jährigen Reichenhaller ansprachen. Das grenznahe Freibad Marzoll wird auch gerne von Gästen aus Salzburg besucht.

(SN, Apa)

Aufgerufen am 24.04.2018 um 08:09 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/schwimmbad-marzoll-13-jaehriger-trieb-leblos-im-becken-5971252

Bekommt Salzburg ein neues Schwimmbad?

Die Politiker von Salzburg diskutieren schon lange über ein neues Hallenbad. 70 Millionen Euro soll es kosten. Jetzt sollen die Bürger entscheiden, ob sie ein neues Schwimmbad wollen. Wer schon einmal im …

Meistgelesen

    Video

    Georg Willi - der Triumph des grünen Urgesteins
    Play

    Georg Willi - der Triumph des grünen Urgesteins

    Georg Willi zieht noch immer, auch nach Jahrzehnten in der Politik. Besonders in Innsbruck. Das Hinauswirken über die ureigensten grünen …

    Schlagzeilen