Chronik

Sechs Enten lösten Auffahrunfall in St. Gilgen aus

Autofahrer hielten an, weil die Tiere auf die Fahrbahn laufen wollten. Dadurch kam es zu einem Auffahrunfall.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Sechs Enten haben am Mittwochabend in St. Gilgen einen Auffahrunfall ausgelöst. Drei Fahrzeuge, die in Richtung Strobl unterwegs waren, prallten aufeinander, weil sich am rechten Straßenrand der B158 die freilaufenden Tiere aufhielten und offenbar auf die Fahrbahn laufen wollte. Bei der Kollision wurden drei Lenker leicht verletzt.

Das Rote Kreuz brachte eine 21-jährige Autofahrerin ins Krankenhaus Bad Ischl. Die beiden anderen Lenker klagten laut Polizei über leichte Schmerzen, erklärten aber, selbstständig einen Arzt aufzusuchen. Zu dem Unfall kam es gegen 17.45 Uhr. Zunächst hielten mehrere Fahrzeuge an, um den Enten freie Bahn zu geben. Als sich die Wagenkolonne wieder in Bewegung setzte, prallte die 21-Jährige mit ihrem Auto frontal gegen einen Lastwagen, der wiederum auf den Pkw einer 28-Jährigen auffuhr. An den Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 31.10.2020 um 06:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/sechs-enten-loesten-auffahrunfall-in-st-gilgen-aus-68977969

Schlagzeilen