Chronik

Sechs Verletzte bei zwei Unfällen im Norden von Salzburg

Mehr als 30 Männer und Frauen der Feuerwehren Lamprechtshausen, Arnsdorf und Moosdorf beteiligten sich an den beiden Einsätzen mit insgesamt neun Fahrzeugen. Dazu kamen fünf Rettungswagen des Roten Kreuzes und drei Notarzthubschrauber.

Die Fahrzeuge stießen frontal zusammen. SN/ff lamprechtshausen
Die Fahrzeuge stießen frontal zusammen.

Beim ersten Unfall am späten Dienstagnachmittag war eine 21-jährige Flachgauerin auf der Kreuzung der Außerfürther Landesstraße mit der Gemeindestraße aus Richtung Innerfürth bei Lamprechtshausen mit dem Wagen eines 39-jährigen Flachgauers zusammengestoßen. Die beiden Fahrzeuglenker wurden unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung von der Rettung bzw. dem Team des Rettungshubschraubers C6 in das UKH Salzburg gebracht. Die L228 war während der Unfallaufnahme für den gesamten Verkehr gesperrt.

Nahezu zur selben Zeit und nur etwa einen Kilometer entfernt kam es auf der B 156 zu einer zweiten folgenreichen Karambolage mit zwei Pkws. Bei diesem Unfall wurden nach ersten Informationen vier Menschen schwer verletzt. Diese wurden ebenso von den Teams der alarmierten Notarzthubschrauber sowie Rettungsfahrzeugen in Salzburger Spitäler gebracht. Die Unfallursache ist vorerst noch nicht geklärt und soll von einem Sachverständigen untersucht werden.

Aufgerufen am 27.05.2022 um 08:16 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/sechs-verletzte-bei-zwei-unfaellen-im-norden-von-salzburg-117810454

Die Lehre ist viel wert

Mit den Händen arbeiten - das ist für viele junge Menschen der Grund, warum sie eine Lehre beginnen. Ein Blick in die …

Autorenbild

Schlagzeilen