Chronik

Seeham: Bad-Obergrenze soll auch nach Corona bleiben

Sieben Mal hieß es in diesem Sommer im Strandbad Seeham am Obertrumer See: Stopp, das Bad ist voll. Das Besucherlimit könnte aber auch nach Corona bleiben, weil: "Alle sind zufriedener."

Das von der Corona-Krise verursachte Besucherlimit kommt im Strandbad in Seeham gut an. SN/robert ratzer
Das von der Corona-Krise verursachte Besucherlimit kommt im Strandbad in Seeham gut an.

45 Prozent Auslastung, so steht es Freitag Nachmittag auf der Homepage des Seehamer Strandbads zu lesen. ",Stopp' sagen mussten wir im heurigen Sommer sieben Mal, weil die vorgegebene Besucherobergrenze von 1450 Menschen erreicht war", sagt Renate Schaffenberger, die Geschäftsführerin des Seehamer Tourismusverbands. Mehr Badegäste durften sich aufgrund der Coronaregelungen in dieser Saison nicht gleichzeitig im Seehamer Strandbad aufhalten, damit ausreichend Abstand eingehalten werden konnte.

Für sie überraschend sei diese Obergrenze bei Besuchern wie Wirtschaftstreibenden in Seeham so gut ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 01:32 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/seeham-bad-obergrenze-soll-auch-nach-corona-bleiben-92085058