Chronik

Seekirchner setzten ein Zeichen für den Frieden

Auch in Seekirchen demonstrierten Menschen gegen den Krieg in der Ukraine.

Die dramatischen Ereignisse in der Ukraine lassen keinen kalt. Gemeinsam haben einige Seekirchnerinnen und Seekirchner am vergangenen Samstag auf dem Rupertusplatz ihre Meinung mit selbst gebastelten Plakaten kundgetan.

"Wir wollten gemeinsam ein Zeichen setzen für den Frieden und gegen den Krieg. Vielen von uns machen die aktuellen Ereignisse Angst, auch den Kindern. Da hat die Gemeinschaft sehr gutgetan", sagt Eva Spießberger. Ihre spontane Initiative hat die kleine Demo ins Rollen gebracht. "Noch im Zug auf dem Weg in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 10:47 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/seekirchner-setzten-ein-zeichen-fuer-den-frieden-117784006