Chronik

Segelflugzeug stürzte am Pass Thurn in ein Waldstück: Ein Insasse verletzt

Die Insassen, zwei Männer aus Deutschland, waren am Flugplatz Zell am See gestartet.

Symbolbild. SN/APA (Archiv/Gindl)/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Die Einsatzkräfte mussten am Dienstagnachmittag auf den Pass Thurn ausrücken: Ein Segelflugzeug war abgestürzt. Vor Ort stellte sich die Lage dann doch glimpflicher dar, als ursprünglich anzunehmen war.

Die beiden Insassen, zwei etwa 70 Jahre alte Deutsche, haben das Unglück überlebt. Ein Mann wurde leicht verletzt. Er hat laut Rot-Kreuz-Einsatzleiter Jürgen Krizan leichte Verletzungen erlitten. "Es dürfte nichts gebrochen sein." Dennoch wurde der Mann mit dem herbeigerufenen Rettungshubschrauber "Martin 6" ins Tauernklinikum nach Zell am See geflogen. Der zweite Insasse sei mit einem Schock davon gekommen. Das Rotze Kreuz war mit zwei Rettungswagen sowie einem Notarztfahrzeug vor Ort. Die Feuerwehr rückte mit fünf Einsatzfahrzeugen an, eines davon mit Drehleiter, um das havarierte Flugzeug zu bergen.

Ursache für den Absturz dürfte ein Thermikverlust gewesen sein. Die Männer waren vom Flugplatz Zell am See gestartet.

Quelle: SN

Aufgerufen am 22.09.2019 um 10:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/segelflugzeug-stuerzte-am-pass-thurn-in-ein-waldstueck-ein-insasse-verletzt-73509016

Schnalzer zeigen Mut: Ausflug in die Moderne

Schnalzer zeigen Mut: Ausflug in die Moderne

Die Schnalzer aus Maria Alm pflegen ihre Tradition mit Hingabe. Keine andere Jugendgruppe in Land siegt öfter. Jetzt zeigen sie richtig Schneid. Und stehen in der ARGEkultur auf der Bühne.

Drei Männer traten auf Verletzten ein

Drei Männer traten auf Verletzten ein

Samstagabend in Zell am See: Kurz vor Mitternacht kommt es zu einer vorerst verbalen Streiterei zwischen österreichischen und albanischen Gästen in einem Lokal. Die Situation eskaliert, die Fäuste fliegen. …

Schlagzeilen