Chronik

Selbst Haareschneiden in Corona-Zeiten: Die Vorfreude auf den Friseur wächst

Um der Krise auf ihren Köpfen adäquat zu begegnen, greifen immer mehr Salzburger zur Selbsthilfe. Andere, wie Salzburgs Bürgermeister Harald Preuner, lassen nur Profis ran und harren - mit Schlurf - aus.

Von Woche zu Woche wuchs in der Coronakrise ein haariges Problem heran. Friseure mögen nicht systemrelevant sein, sie sind aber relevant für das körperliche und seelische Wohlbefinden. Erfreut vernehmen Leidgeplagte daher die Nachricht, dass die Friseure voraussichtlich ab 1. Mai wieder aufsperren dürfen - unter strengen Auflagen. Wie diese ausschauen sollen, weiß allerdings noch niemand.

Um die optische Verwahrlosung hintanzuhalten, schreiten unterdessen immer mehr Leute selbst zur Tat. In den sozialen Medien kursieren zunehmend Fotos und Videos von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.09.2020 um 04:19 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/selbst-haareschneiden-in-corona-zeiten-die-vorfreude-auf-den-friseur-waechst-86367265