Chronik

Serie geht weiter: Schon wieder brannte es in Wohnhaus in Salzburg-Lehen

Die unheimliche Brandserie in dem Wohnblock an der Siebenstädterstraße in Salzburg-Lehen geht weiter. Bis Sonntagmittag brannte es zehn Mal in sechs Tagen. Dabei war die Polizei nicht weit weg.

Schon wieder meldet die Polizei einen Brand in Salzburg-Lehen. Am Samstagnachmittag legte ein unbekannter Täter einen Brand in einem Wohnhaus. Der Täter zündete ein durch eine Malerfirma verlegtes Malervlies im Fahrstuhl des Mehrparteienhauses an. Das Feuer konnte noch, bevor es sich ausbreitete, durch einen Bewohner gelöscht werden.

In diesem Wohnhaus in Lehen kam es nicht zum ersten Mal zu Brandstiftung. Bereits am Freitag ist ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Berufsfeuerwehr, freiwilliger Feuerwehr, dem Roten Kreuz und der Polizei ist am Freitag kurz nach 12 Uhr alarmiert worden. Nach mehreren kleineren Bränden im Haus an der Siebenstädterstraße 22 in den vergangenen Tagen war es diesmal "ein erheblicher Kellerbrand", sagte Reinhold Ortler, Chef der Berufsfeuerwehr.

Die Ursache? Alles andere als Brandstiftung kommt für die Polizei nicht mehr infrage.

Der Großeinsatz an der Siebenstädterstraße lockte zahlreiche Neugierige aus der Umgebung an. Die Polizei hat mehrere junge Männer überprüft. Bewohner hatten berichtet, dass ein ihnen nicht bekannter Mann beim Haus gesehen worden sei.

Seit Montag kam es dort zu bereits neun Bränden. Bislang wurde zum Glück niemand verletzt. Nach dem Brand am Donnerstag hatte die Polizei verstärkte Präsenz angekündigt - und auch durchgeführt.

Doch das schreckte den Brandstifter nicht ab. Während eines Kontrollganges durch Zivilstreifenbeamte brach dann das Feuer am Freitag aus.

Aufgerufen am 26.05.2022 um 05:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/serie-geht-weiter-schon-wieder-brannte-es-in-wohnhaus-in-salzburg-lehen-118033075

Verdacht auf Übergriff in Salzburger Krabbelstube

Verdacht auf Übergriff in Salzburger Krabbelstube

In der Krabbelgruppe Kinderwelten des Roten Kreuzes in der Stadt Salzburg besteht der Verdacht, dass es im Herbst 2021 zu einem Übergriff auf ein Kind gekommen ist. Das bestätigte Sabine Kornberger-Scheuch, …

Salzburger Jungunternehmer setzt auf Haferflocken

Salzburger Jungunternehmer setzt auf Haferflocken

Ivan Cindric leidet seit seinem 24. Lebensjahr an Morbus Crohn und Rheumatoider Arthritis. Der 30-Jährige hat seitdem vieles ausprobiert. "Dabei geholfen, meine Lebensqualität wieder zu verbessern, hat vor …

Kommentare

Schlagzeilen