Chronik

Seriendieb fuhr zu Tatorten in Salzburg mit dem E-Bike

Die Polizei ertappte den Mann im Zuge einer Fahndung und wies ihm 14 Einschleichdiebstähle nach.

Symbolbild. SN/www.bilderbox.com
Symbolbild.

Eine Diebstahlserie konnte die Polizei in Salzburg nun klären. Nach einem gescheiterten Einschleichdiebstahl in Gneis am 20. August fahndete die Polizei in der Gegend nach dem Täter. Dabei kontrollierte sie auch einen 32-jähriger Salzburger. Er führte mehrere Autoschlüssel mit sich. Das machte ihn verdächtig und ließ auf weitere Einbrüche schließen. Der Mann wurde festgenommen, seine Wohnung durchsucht.

Die Ermittlungen ergaben, dass er seit September 2018 in Salzburg aus unversperrten Autos Bargeld und in manchen Fällen auch im Fahrzeug hinterlegte Zweitschlüssel gestohlen hatte. In der darauffolgenden Zeit fuhr er nachts mit einem E-Bike zu den bekannten Abstellorten der betreffenden Fahrzeuge, öffnete sie mit den Zweitschlüsseln und durchsuchte die Autos nach Bargeld. Auch aus einem unversperrten Wohnhaus stahl der Salzburger im Jänner Bargeld aus einer versperrten Kassa während die Bewohner schliefen.

Gegenüber den Beamten zeigte sich der Mann vorerst nicht geständig. Die Kriminalisten regten über die Staatsanwaltschaft eine Kontoöffnung und eine Rufdatenrückerfassung an. Dabei stellten diese fest, dass der Mann regelmäßig größere Bargeldbeträge auf sein Konto eingezahlt hatte. Auch die gewonnenen Standortdaten seines Handys erhärteten den Tatverdacht. Der Mann gab dann an, Geld beim Glücksspiel gewonnen zu haben. Nach Ermittlungen beim Online-Glücksspielbetrieb zeigte sich der Verdächtige schließlich zu allen 14 Taten geständig. Die derzeit bekannte Schadenshöhe beträgt 25.000 Euro. Der Beschuldigte befindet sich nach wie vor in Haft.

Aufgerufen am 07.12.2022 um 08:02 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/seriendieb-fuhr-zu-tatorten-in-salzburg-mit-dem-e-bike-77533330

Wider den Lärm unserer Zeit

Wider den Lärm unserer Zeit

Es tut richtig gut, dass es um den 8. Dezember heuer weniger Aufregung gibt. Über die Ursprünge eines Konflikts, der in Salzburg seinen Ausgang nahm und eng mit dem Namen Haslauer verknüpft ist.

80 Jahre alte Fichte für den Christkindlmarkt

80 Jahre alte Fichte für den Christkindlmarkt

Könnte sie reden, die große Fichte, die heuer am Salzburger Christkindlmarkt die Besucher/-innen erfreut, sie hätte wohl viele Geschichten zu erzählen. Vor gut 80 Jahren hatte sie sich selbst angesät, ist …

Kommentare

Schlagzeilen