Chronik

Serienweise Bahnfahrgäste als Opfer: Polnischer Profidieb in Salzburg verurteilt

15 Monate teilbedingte Haft, davon fünf unbedingt: So lautete Montag am Salzburger Landesgericht das noch nicht rechtskräftige Urteil für einen 44-jährigen Polen. Demnach hatte er als Mitglied einer laut Richterin Martina Kocher äußerst professionell agierenden Bande bereits vor einigen Jahren in U-Bahn-Stationen und auf Bahnhöfen in Wien und Salzburg serienweise Fahrgästen die Geldtaschen gestohlen.

Symbolbild.  SN/apa
Symbolbild.

Bei den Coups wurden vielfach ältere Fahrgäste oder solche mit Kinderwagen oder Gehstock "versehentlich" leicht angerempelt und blitzschnell um ihre Geldtaschen erleichtert; teils wurde mit dabei ergaunerten Bankomatkarten auch Geld behoben. Mehrere Landsmänner des nunmehrigen Angeklagten wurden bereits verurteilt. Der 44-Jährige - er war im Prozess nicht geständig - konnte laut Strafantrag auf Bildern aus Überwachungskameras an den Tatorten identifiziert werden.

Aufgerufen am 22.05.2022 um 09:21 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/serienweise-bahnfahrgaeste-als-opfer-polnischer-profidieb-in-salzburg-verurteilt-119431045

Porträt am Donnerstag

Porträt am Donnerstag

Jetzt lesen

Schlagzeilen