Chronik

Silvester in Salzburg: Ruf nach Raketen-Verbot wird lauter

Die private Knallerei zu Silvester müsse aufhören: Das fordern immer mehr Bürger und Politiker. In der Stadt Salzburg bleibt es auch heuer erlaubt.

Silvesterfeuerwerk in der Stadt Salzburg. SN/Andreas Kolarik
Silvesterfeuerwerk in der Stadt Salzburg.

Katzen und Hunde werden wieder in Panik in den Wohnungen hin und her laufen. Die Feinstaubbelastung wird massiv ansteigen. Rettungskräfte werden viel Arbeit mit Verletzten haben, die mit Knallkörpern hantiert haben. Und die Reste von Feuerwerksraketen werden in der ganzen Stadt herumliegen.

Jedes Jahr wiederholt sich in der Silvesternacht das gleiche Szenario. Doch an der Regelung, dass um die Jahreswende jeder beliebig Raketen in die Luft jagen darf, regt sich zunehmend Kritik.

Baustadtrat Lukas Rößlhuber von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.10.2021 um 04:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/silvester-in-salzburg-ruf-nach-raketen-verbot-wird-lauter-63095668