Chronik

Silvesterfeuerwerke lösten Brände in Salzburg aus

Gleich zu mehreren Brandeinsätzen mussten in der Nacht auf den Neujahrssonntag Feuerwehren in Salzburg ausrücken. Grund waren Silvesterfeuerwerke.

Feuerwerk und Feuer - die Silvesternacht auf dem Salzburger Gaisberg. SN/alois litzlbauer
Feuerwerk und Feuer - die Silvesternacht auf dem Salzburger Gaisberg.
Feuerwerk und Feuer - die Silvesternacht auf dem Salzburger Gaisberg. SN/alois litzlbauer
Feuerwerk und Feuer - die Silvesternacht auf dem Salzburger Gaisberg.
Dieses Foto vom Flächenbrand auf dem Gaisberg sandte uns SN-Leser Christian Rinner via Facebook zu. SN/christian rinner
Dieses Foto vom Flächenbrand auf dem Gaisberg sandte uns SN-Leser Christian Rinner via Facebook zu.

Stadt Salzburg:

Auf einer Dachterrasse eines Mehrparteienhauses in der Mauracherstraße (Parsch) brach Sonntagfrüh ein Brand ausgebrochen. Das Feuer wurde rasch entdeckt und die alarmierte Feuerwehr konnte den Brandherd löschen.

Verletzt oder gefährdet wurde niemand. Der genaue Sachschaden ist nicht bekannt. Laut Polizei dürfte der Brand wegen einer nicht ordnungsgemäßen aufgestellten und bereits abgeschossenen Feuerwerksbatterie entstanden sein.

Zu einem Flächenbrand auf der Gaisbergspitze kam es am Samstag kurz vor Mitternacht. Südwestlich des Weststarts des 1. Drachenflieger- und Paragleiterclubs auf 1260 Meter Seehöhe standen zirka 500 Quadratmeter Wiese und Wurzelstöcke in Flammen.

"Der Flächenglimmbrand wurde nach ersten Erkenntnissen durch Abschießen von Feuerwerkskörpern ausgelöst", hieß es im Polizeibericht. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich auf der Gaisbergspitze knapp 1000 Personen auf. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen auf " Fahrlässige Herbeiführung einer Feuersbrunst" laufen.

Oberalm

Die Feuerwehr Oberalm musste gegen ein Uhr früh mit vier Fahrzeugen zum Brand eines Müllcontainers ausrücken un den in in Vollbrand stehenden Abfallbehälter ausrücken. Die Polizei schrieb in ihrem Bericht: "Als mögliche Brandursache wurde in den Brandresten eine abgebrannte Feuerwerksbatterie festgestellt."

Hallein

Vermutlich diesselbe Ursache lag beim Brand eines Müllcontainers eine Stunde später in Hallein vor. Auch hier fanden die Einsatzkräfte in den geschmolzenen Überresten eine unsachgemäß entsorgte Feuerwerksbatterie.

Bislang konnte nicht geklärt werden, ob die beiden Müllcontainer vorsätzlich in Brand gesteckt wurden oder Fahrlässigkeit vorlag. Die beiden Müllcontainer wurden jedenfalls komplett zerstört. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Wald im Pinzgau

Vermutlich durch eine "Himmelslaterne" ist kurz nach Mitternacht im Almdorf Königsleiten ein Fichtenbaum in Brand gesetzt worden. Die Laterne dürfte im Baum hängen geblieben sein. Die Freiwillige Feuerwehr Wald im Pinzgau/Königsleiten, die mit zwei Fahrzeugen und 14 Mann zum Brandort ausgerückt war, musste nicht mehr eingreifen, da der Brand von selbst erlosch.

Jedoch wurde vom Löschzug Königsleiten ein kleinflächiger Flurbrand, der vermutlich durch ein Feuerwerk ausgelöst worden war, gelöscht.

(Spre)

Aufgerufen am 13.12.2017 um 08:13 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/silvesterfeuerwerke-loesten-braende-in-salzburg-aus-566245

Meistgelesen

    Schlagzeilen