Chronik

Skifahrer als Autoraser auf A10 - mit 208 km/h gestoppt

Ein 23-jähriger Oberösterreicher wurde am Samstag auf der Tauernautobahn Richtung Villach mit einer Geschwindigkeit von 208 km/h gestoppt.

Der Raser wurde von der Polizei gestoppt. SN/polizei salzburg
Der Raser wurde von der Polizei gestoppt.

Eine Zivilstreife der Salzburger Polizei hat am Stephanitag einen 23-jährigen Lenker aufgrund massiver Geschwindigkeitsüberschreitung aus dem Verkehr gezogen. Der Oberösterreicher sei mit seinem Pkw auf der Tauernautobahn (A10) in Fahrtrichtung Villach mit 208 km/h unterwegs gewesen und bei der Kontrollstelle Kuchl angehalten worden, teilte die Polizei am Samstagabend mit. Als Rechtfertigung habe der Mann angegeben, dass er am Weg zum Skifahren sei.

Dem Lenker wurde an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen, ein Alkotest verlief negativ, so die Polizei. Die Lebensgefährtin des Mannes, die als Beifahrerin im Fahrzeug war, musste schließlich weiterfahren. Auf den 23-Jährigen wartet eine Anzeige bei der zuständigen Behörde.

Aufgerufen am 08.03.2021 um 07:26 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/skifahrer-als-autoraser-auf-a10-mit-208-km-h-gestoppt-97535281

"Ich persönlich brauche keinen Tag der Frau"

"Ich persönlich brauche keinen Tag der Frau"

Morgen, am 8. März, findet der Internationale Tag der Frau bereits zum 100. Mal statt. Zu feiern gibt es aber nach wie vor wenig. Die "Tennengauer Nachrichten" haben sich umgehört.

Schlagzeilen