Chronik

Skigebiet Gaißau-Hintersee verkündet Saisonende

Die Umsätze lagen auch im Februar wieder über den Erwartungen, aber nun ist es mit der Skisaison bald vorbei.

Im Skigebiet Gaißau-Hintersee wird das Saisonende nun doch früher kommen als geplant. Das verlautbarten die Bergbahnen am Montag über Facebook.

Über die Gaißauer Bergbahn GmbH wurde Mitte Jänner ein Insolvenzverfahren eröffnet.

Der Masseverwalter, der Halleiner Rechtsanwalt Wolfgang Hochsteger, hat nun verfügt, dass der Liftbetrieb mit spätestens Sonntag einzustellen sei.

"Wie jedes Jahr, wenn die Schneelage und die Frequenz der Gäste nachlassen, ist die Schließung notwendig. Ich muss als Masseverwalter schauen, dass wir wirtschaftlich positiv bleiben", sagt Hochsteger.

Der Wetterbericht sei für die kommende Woche leider durchwachsen, "da haben wir Pech. Wenn es später im März noch einmal schöner wird, kommen die Leute nicht mehr Skifahren, die haben schon Frühlingsgefühle."

Die Saison sei "sehr gut" gelaufen, im Februar habe man den angepeilten Umsatz in der Höhe von 500.000 Euro sogar übertroffen. "Die Einheimischen halten dem Skigebiet die Treue, aber es waren auch viele Touristen da, Holländer und Deutsche", sagt Hochsteger.

Seit Montag sind bereits der Spielberg-Übungslift sowie der Zweier-Sessellift Spielberg auf der Gaißauer Seite außer Betrieb (Anm.: der Spielberglift ging heuer gar nicht in Betrieb). Die restlichen Lifte fahren bis inklusive 12. März. Am 9. und 10. März finden noch die "Ladies Skitage" in Gaißau-Hintersee statt, mit günstigen Liftpässen für Damen und speziellem Rahmenprogramm.

Bis 17. März können die Gläubiger noch ihre Forderungen anmelden. Bisher haben sich laut Masseverwalter 70 Gläubiger gemeldet. Ihre Forderungen belaufen sich auf eine Höhe von zirka 1,5 Millionen Euro.

Die Schneelage sowie wirtschaftliche Erwägungen spielen auch in anderen Skigebieten eine Rolle. Bei den Zinkenliften am Dürrnberg in Hallein fährt der Doppelsessellift heuer nur bis 12. März. Auf Facebook wird das mit Revisionsarbeiten begründet. Der Babylift ist bereits außer Betrieb, der "Knappenlift"-Schlepplift fährt je nach Schneelage noch spätestens 26. März.

In Abtenau am Karkogel ist der Sonntag, 19. März, der letzte Betriebstag. Dort geht am Vortag noch der "7. Karkogel Kombi Race" über die Bühne, bei dem ein Team jeweils aus einem Tourengeher, einem Skifahrer und einem Rodler besteht.

Auf der Postalm sind die Lift noch voraussichtlich bis 26. März in Betrieb.

Aufgerufen am 19.09.2018 um 05:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/skigebiet-gaissau-hintersee-verkuendet-saisonende-238480

Abtenauerin wandert quer durch Österreich

Abtenauerin wandert quer durch Österreich

Alina Schreib und zwei Studienfreunde marschieren für den guten Zweck 13.000 Höhenmeter. "Wir wissen manchmal nicht, wo wir am Abend schlafen werden. Das passt gut zu unserer Aktion." Die Abtenauerin Alina …

Adneter bauten Konferenztisch für die EU-Staatschefs

Adneter bauten Konferenztisch für die EU-Staatschefs

Eigentlich sind Büro-Trennwände das Metier von Rudolf Scheicher. Jüngstes Meisterstück der Adneter Firma ist aber der Tisch für den EU-Gipfel diese Woche. Ende Juli flatterte ein besonderer Auftrag bei der …

Schlagzeilen