Chronik

Soldaten werden im Notfall heimgeflogen

Derzeit sind 17 Soldaten im Auslandseinsatz im Kosovo positiv auf Covid getestet. Ein 46-jähriger Soldat musste am Montagabend nach Salzburg geflogen werden.

 SN/bundesheer/wolfgang riedlsperger

In einem sogenannten Quarantänesack und beatmet ist am Montagabend ein an Covid erkrankter Salzburger Soldat aus dem Kosovo nach Salzburg geflogen worden. Die Schutzhülle für den 46-jährigen Soldaten sei zum Schutz für die fliegerische Besatzung sowie das Sanitätsteam zum Einsatz gekommen, so Presseoffizier Markus Bender. Der Salzburger habe mittelschwere Symptome gehabt und sei nach der Landung der "Herkules C130" sofort in ein Spital gebracht worden. Für den Flug von Linz nach Pristina und nach Salzburg war die Heeresmaschine mit einem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2021 um 09:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/soldaten-werden-im-notfall-heimgeflogen-96410647