Chronik

Sonnblick-Chefin Elke Ludewig weiß, was Isolation bedeutet

Die 32-jährige Elke Ludewig ist Leiterin des Observatoriums am Hohen Sonnblick und lebte in der Antarktis - bei Außentemperaturen von bis zu minus 59 Grad. Im aktuellen Ausnahmezustand hat sie einige Tipps parat.

Der Wind peitscht über den Schnee in der Eiswüste der Antarktis. Die nächste Station mit Menschen ist mit einem Schneemobil erst in zwei Wochen zu erreichen. Fernab jeglicher Zivilisation befindet sich die Forschungsstation, die nach dem deutschen Polarforscher Georg von Neumayer benannt ist. Und dort verbrachte Elke Ludewig von Dezember 2014 bis Februar 2016 ihr Leben. Isoliert mit drei weiteren Wissenschaftern, einem Arzt, einem Elektriker, einem IT-Experten sowie einem Ingenieur. "Wir waren vier Mädels und fünf Männer im Alter zwischen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 02:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/sonnblick-chefin-elke-ludewig-weiss-was-isolation-bedeutet-85776043