Chronik

Soziale Medien, einst Heilsbringer, nun Gefahr für die Demokratie

Auf ihren Newsfeeds öffnen soziale Medien den Verbreitern von Falschmeldungen Tür und Tor. Das legt Fritz Jergitsch in seinem Buch "Die Geister, dich teilte" eindrucksvoll dar.

„Die Tagespresse“-Gründer Fritz Jergitsch (l.) und Universitätsprofessor Christopher Frauenberger diskutierten über die Auswirkungen von Social Media auf die Demokratie.  SN/sw/brinek
„Die Tagespresse“-Gründer Fritz Jergitsch (l.) und Universitätsprofessor Christopher Frauenberger diskutierten über die Auswirkungen von Social Media auf die Demokratie.

"Das Internet ist sicher die größte Revolution seit Erfindung des Buchdrucks", so Fritz Jergitsch. Er ist Gründer des Online-Satiremagazin "Die Tagespresse." Am vergangenen Freitag war er in der kultur:plattform zu Gast, stellte sein Buch "Die Geister, die ich teilte - Wie soziale Medien unsere Freiheit bedrohen" vor und diskutierte mit Christopher Frauenberger zu diesem Thema. Frauenberger ist Professor für Human-Computer Interaction an der Uni Salzburg.

Jergitsch (Jg. 1991) ist einer, der mit den digitalen Medien aufgewachsen ist und ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 12:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/soziale-medien-einst-heilsbringer-nun-gefahr-fuer-die-demokratie-118517581