Chronik

Spektakuläre Aktion: Salzburg bekommt neue Brücke

Die Radwegbrücke über die Rudolf-Biebl-Straße nimmt Gestalt an: In einer spektakulären Aktion wurde das stählerne Tragwerk an seinen Platz "eingehoben".

Freitagnacht wurde das 39 Meter lange und 71 Tonnen schwere Tragwerk mit einem Schwertransport aus Kuchl angeliefert und in den frühen Morgenstunden zum Samstag mit Hilfe eines 500 Tonnen-Krans eingehoben. Die Stahlbrücke soll Fußgängern und Radfahrern das sichere Queren der Rudolf-Biebl-Straße in Salzburg-Lehen ermöglichen.

Los ging die Reise am Freitag gegen 21 Uhr auf dem GMT-Areal in Kuchl-Kellau. Die Reise des Spezial-Lkw war gar nicht so einfach: Beim zweispurigen Kreisverkehr bei Salzburg-Mitte musste die Verkehrsinsel überfahren werden. Wirklich eng wurde es für den 47 Meter langen Transport mit seinen 150 Tonnen Gesamtgewicht an der Kreuzung Ignaz-Harrer-Straße/Rudolf-Biebl-Straße. Ampeln mussten abmontiert werden.

Parallel zum Transport wurde die Unterführung der Rudolf-Biebl-Straße ab 20 Uhr gesperrt. Dort wurden zunächst die Obusleitungen abgebaut. Ab 22 Uhr wurde ein Kran aufgebaut. Für das Einheben selbst gab es ein fixes und knappes Zeitfenster zwischen 3.10 und 4.00 Uhr früh: Nur in diesem Zeitraum konnte die Eisenbahnstrecke zweigleisig gesperrt werden.

Für den Straßenverkehr wird die ÖBB-Unterführung laut Magistrat erst Montag um vier Uhr früh wieder freigegeben. Das seit Mai laufende Projekt kostet 1,3 Millionen Euro. Hintergrund ist der Lückenschluss der Radwegachse entlang der Bahn von der Salzach bis Liefering.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.08.2018 um 10:07 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/spektakulaere-aktion-salzburg-bekommt-neue-bruecke-3295336

Schlagzeilen