Chronik

Spektakuläres Winterfilm-Opening in Bad Reichenhall

Er stürzte im Februar 2018 mit seinem Bergkameraden, dem Pongauer Franz Althuber, über die Göll Ostwand ab. Seither ist der Kuchler Tom Kellermann "anders" in den Bergen unterwegs.

Beim Absturz hatte sich Kellermann die Hüften luxiert, diese wurde wieder eingerenkt. Zum Glück hatte er keine bleibenden Schäden. Auch die Erfrierungen an den Händen waren nicht nachhaltig. Seinen Bergpartner Althuber hingegen hatte es schlimmer erwischt. Aber auch er hat sich wieder erholt. "Damals dachte ich nach jeder Tour, ich hätte das Glück gepachtet. Seit dem Absturz weiß ich, dass dem nicht so ist", so Kellermann.

Vom Absturz und anderen Bergerfahrungen

In ihrem Film geht es um ihren Absturz, aber auch darum, dass die beiden während ihrer Reha drei Freunde durch ein Schneebrett im Ortlergebiet verloren haben. Das war gleichzeitig der Anlass, den Film zu machen: Einerseits wollten sie thematisieren, dass beim Bergsport immer etwas passieren kann, andererseits war es auch ein Aufarbeitungsprozess. Trotzdem möchten die Bergsportler mit dem Film sagen: Das Leben geht weiter. Jeder soll das tun, was einem Spaß macht, aber mit einem wachsamen Auge. Während die beiden vor dem Unfall viele Sachen ausblendeten, so sind sie sich heute bewusst, dass sie auf vieles keinen Einfluss haben.

Film als Aufarbeitungsprozess und zum "Wachrütteln"

Der Film wurde bereits beim Bergsport-Treffen in Regensburg gezeigt und stieß auf positive Resonanz und großes Interesse. Weil es ein Zusammenschnitt aus unveröffentlichten Videosequenzen ist, wirkt der Film, dessen Titel "Höher Göll - zwischen Leben und Tod" sehr authentisch.

Der Film lässt viele Fragen offen, wie beispielsweise was mit den beiden nach dem Absturz passiert ist . "Diese Thematik wollten wir nicht reinbringen, weil wir uns auf die allgemeine Thematik konzentrieren wollten", so Kellermann.

Neben diesem Film gibt es noch drei andere Filme zu sehen: Die Freeriderin Eva Walkner, die Biathletin Steffi Böhler und der querschnittgelähmte Kletterer Albert Hirschbichler zeigen ihre Werke: Am 25.10. um 20:00 Uhr in Bad Reichenhall in der Alte Saline.

TENNENGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 07.12.2021 um 05:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/spektakulaeres-winterfilm-opening-in-bad-reichenhall-78070450

Kommentare

Schlagzeilen