Chronik

Sperren der Abfahrten sollen Orte entlasten

Endlich werden Akzente gegen Verkehrslawinen durch Ausweichrouten bei Staus gesetzt - so lautet der Tenor in den betroffenen Gemeinden.

Die Abfahrt auf die Landesstraßen soll künftig bei Staus nur für Einheimische und Gäste erlaubt sein. SN/sw/ratzer
Die Abfahrt auf die Landesstraßen soll künftig bei Staus nur für Einheimische und Gäste erlaubt sein.

"Sobald die Ferienzeit losgeht, gibt es Stau. Wir sind ja schon als Staugemeinde bekannt", sagt Helmut Farmer (ÖVP), Bürgermeister von Eben. In Eben gibt es derzeit noch bis Ende August - aufgrund der Errichtung eines neuen Kreisverkehrs im Norden ohnehin eine Abfahrtssperre von der Autobahn.

Navis führen Autofahrer zu Nebenstraßen

"Zu Pfingsten gab es auf der Autobahn bei Eben einen Stau. Unser Ortskern war fast das ganze Wochenende komplett überlastet und voll mit Autos, die alle durch unsere Gemeinde versuchten, dem Stau zu entkommen", meint auch der Bürgermeister von Flachau, Thomas Oberreiter (ÖVP).

Das Land Salzburg geht an den kommenden Wochenenden gezielt gegen den Ausweichverkehr bei großen Staus auf der Tauernautobahn (A 10) vor: Zwischen 13. Juli und 18. August werden bei Bedarf erstmals einzelne Autobahnabfahrten im Pongau gesperrt und bleiben nur für den Ziel- und Quellverkehr offen.

Mit der Maßnahme sollen Touristen auf der Autobahn gehalten und alle Anrainergemeinden entlastet werden, plant Verkehrslandesrat Stefan Schnöll (ÖVP) in Abstimmung mit den betroffenen Gemeinden im Pongau. Komplette Sperren von Abfahrten - wie etwa in Puch-Urstein oder Kuchl - soll es im Pongau allerdings keine geben.

Schon jetzt fahren zahlreiche Autofahrer bei Stau quer durch alle möglichen Gemeinden und Straßen im Pongau, geleitet von ihren Navigationsgeräten. So manche Anrainer, etwa auf privaten Güterwegen neben den Autobahnen, können das bestätigten. An Freitagen, Samstagen und Sonntagen ist auch die Gemeindestraße von Pfarrwerfen häufig verstopft. Die Navis leiten die Autos direkt in das Ortszentrum, "bis zum beschrankte Bahnübergang in Pfarrwerfen, ein Nadelöhr, wo es immer wieder zu gefährlichen Situationen kommt", so Bgm. Bernhard Weiß (ÖVP).

Einheimische und Gäste, die in der Umgebung der gesperrten Abfahrten ihre Unterkunft gebucht haben, können jedoch überall abfahren. Urlauber auf der Durchreise werden von der Polizei zurück auf die Autobahn geschickt. Wie die geplanten Kontrollen durch die Polizei zur Einhaltung der Sperren aussehen werden, dazu gebe es derzeit noch keine Verordnung, sagt der Leiter der Verkehrspolizei Salzburg, Friedrich Schmidhuber. Fest stünde, dass diese allerdings nur stichprobenweise erfolgen könnten.

Aufgerufen am 24.08.2019 um 09:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/sperren-der-abfahrten-sollen-orte-entlasten-73142443

Die Filzmooser Lifte haben neue Besitzer

Die Filzmooser Lifte haben neue Besitzer

Paukenschlag in Filzmoos: Der private Investor Moosleitner übernimmt als Hauptaktionär - gemeinsam mit Gemeinde und Tourismusverband - die Filzmooser Bergbahnen.

karriere.SN.at

Top Events

Schlagzeilen