Chronik

Sprache ohne Grenzen: Lengauerin verfasst Dialektpoesie

Derbe Dialektwörter, gemischt mit Hochsprache und Anglizismen: Das ist Doris Leebs Dialektpoesie, nachzulesen in ihrem Erstlingswerk "Iaz owa!".

Die Lengauerin Doris Leeb hat ihren ersten Gedichtband veröffentlicht. SN/sw/lilli vogl
Die Lengauerin Doris Leeb hat ihren ersten Gedichtband veröffentlicht.

Lengau. Beim Mundart-Dichten will sich Doris Leeb keinen Regeln unterwerfen. "Ich kümmere mich nicht darum, wie es andere vielleicht machen würden. Genau das ist das Spannende an der Sprache - dass es keine Grenzen gibt. Jede Generation, jedes Individuum hat eine eigene Sprache", sagt die studierte Germanistin.

Gedichte entstanden über drei Jahre hinweg

Beim Lesen der Gedichte sei eine große Portion Offenheit gefragt. "Die klassische Mundartliteratur darf man nicht erwarten. Wenn Heimat verherrlicht wird, ist das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2021 um 08:37 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/sprache-ohne-grenzen-lengauerin-verfasst-dialektpoesie-112612429