Chronik

St. Georgen im Pinzgau: Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen forderte am Donnerstagabend auf der B311 in St. Georgen im Pinzgau fünf Leichtverletzte, darunter zwei Kinder.

Symbolbild. SN/www.bilderbox.com
Symbolbild.

Ein 27-jähriger Pongauer war am Donnerstagabend mit seinem Firmenwagen auf der B311 Richtung Taxenbach unterwegs. Der Lenker übersah eine Fahrzeugkolonne vor ihm. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, scherte der Mann mit seinem Fahrzeug nach links aus. Er streifte dabei ein entgegenkommendes Fahrzeug, in dem eine kuwaitische Urlauberfamilie saß. Der Pkw des Pongauers zog daraufhin nach rechts und stieß gegen das Heck eines in der Kolonne befindlichen Fahrzeugs, in dem eine 59-jährige Pinzgauerin saß. Der Firmenwagen des Pongauers kam in einer Hofzufahrt zum Stehen.

Der 27-Jährige sowie die zwei Erwachsenen und zwei Kinder aus Kuwait wurden leicht verletzt. Sie wurden ins Krankenhaus Zell am See gebracht. Die Alkoholtests waren negativ. Durch die Wucht des Aufpralls entstand an zwei Fahrzeugen Totalschaden. Die Freiwilligen Feuerwehren Bruck und St. Georgen räumten den Unfallort. Der Verkehr wurde in dieser Zeit wechselseitig angehalten, berichtete die Polizei.

Aufgerufen am 02.12.2021 um 06:08 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/st-georgen-im-pinzgau-unfall-mit-drei-beteiligten-fahrzeugen-38325955

Schlagzeilen