Chronik

St. Koloman ließ es kräftig schnalzen

21 Schnalzergruppen aus dem Tennengau, Pinzgau und Pongau wetteiferten am Samstag beim traditionellen Preisschnalzen um die "Alpentrophäe" - erstmals in St. Koloman.

Kraft, Taktgefühl, reiterisches Geschick und ein makelloses Auftreten waren gefragt, um Bestnoten und am Ende die "Alpentrophäe" beim Preisschnalzen zu erhalten. "Geschnalzt wird im sogenannten 4er-, im 6er- und im 8er-Takt, also einmal mit zwei Schnalzern, einmal mit drei und einmal mit vier", erklärt Florian Waldmann, Obmann der Reit- und Schnalzergruppe St. Koloman, die die zweijährliche Traditionsveranstaltung heuer erstmals ausgerichtet hat. Die meisten der 45 Vereinsmitglieder sowie noch weitere Helfer waren seit Tagen im Einsatz, um die mittlerweile 12. Alpentrophäe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.01.2022 um 03:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/st-koloman-liess-es-kraeftig-schnalzen-77773885